Bräutigamtorte

Hochzeitsbräuche...

  1. peter
    In Amerika ist die Bräutigamstorte (Groom´s Cake) weitaus bekannter als hierzulande. Es handelt sich dabei um eine Torte, die speziell für den Bräutigam hergestellt wird, eine Art Liebesbeweis der Braut an ihren Liebsten. Warum eine zweite Hochzeitstorte?, fragt man sich da, oder? Es sollte als Ausgleich gesehen werden.

    Während die strahlend schöne Braut am Hochzeitstag mit ihrem Traumkleid üblicherweise mehr im Mittelpunkt steht als der Bräutigam, soll dieser auch ein wenig Beachtung bekommen und daher erhält er seine ganz eigene Torte.

    Die Bräutigamtorte sollte die eigentliche Hochzeitstorte natürlich nicht in den Schatten stellen. Ob die Torte am Tag der Hochzeit oder bereits davor verschenkt wird, liegt im Ermessen der Braut, es gibt eigentlich keine Regeln. Schön wäre es, wenn die Torte symbolischen Charakter hat, also beispielsweise optisch auf das Lieblingshobby des Bräutigams eingeht.

    Oft wird den Hochzeitsgästen, wenn die Bräutigamtorte am Hochzeitstag übergeben wird, ein Stück der Torte mitgegeben, denn gerade für die Damen stellt das Tortenstück, wenn dem glauben darf, einen echten Glücksbringer dar: Wenn die Frau ihr wertvolles Tortenstück über Nacht unter ihrem Kopfkissen aufbewahrt, wird sie in dieser Nacht jemanden in ihren Träumen kennenlernen: Ihren Zukünftigen! Vielleicht trifft sie ihn bereits am folgenden Tag. In der Wäscherei...