Ehename

Was es bei dem Ehenamen zu beachten gibt...

  1. peter
    Drei Möglichkeiten

    Bei der Wahl des Ehenamens haben Heiratende grob gesagt drei Möglichkeiten. Bis zum Jahr 1994 hatten Paare weniger Auswahl, der Name des Ehemannes wurde automatisch auch zum Familiennamen. Heute gilt das neutrale Namensrecht und dieses stellt die Paare vor folgende Wahl:

    • Gemeinsamer Ehename
    • Getrennte Namensführung
    • Doppel- oder Begleitname
    Daraus ergeben sich folgende Möglichkeiten (Im Beispiel wird von Herrn Männlich und Frau Weiblich ausgegangen):

    • Gemeinsamer Name ist Männlich oder Weiblich. Die Kinder werden den hier gewählten Namen tragen.
    • Gemeinsamer Ehename ist Männlich. Frau Weiblich hat nun die Möglichkeit, ihren Namen als Begleitname zu wählen, daraus würde der Name Männlich-Weiblich entstehen.
    • Gemeinsamer Ehename ist Weiblich. Herr Männlich hat nun die Möglichkeit, seinen Namen als Begleitname zu wählen, daraus würde der Name Weiblich-Männlich entstehen.
    • Getrennte Namensführung, Herr Männlich bleibt Herr Männlich, Frau Weiblich bleibt Frau Weiblich.