Auf was legt ihr wert...mal eine EHE frage

Dieses Thema im Forum 'Kaffee-Klatsch' wurde von Glöckchen79 gestartet, 12 Januar 2010.

  1. Glöckchen79

    Glöckchen79
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    19 Oktober 2009
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Bayern/Franken
    Hallo,

    ich wollte mich mal umhören, denn eine Heirat ändert ja doch einiges
    in der Beziehung. Auch wenn man das nicht glauben will;)

    Was ist euch in eurer Ehe wichtig oder unwichtig??
    In bezug auf Gefühle, Macken, Treue, Vertrauen, Verlässlichkeit, LIEBE, Achtung, Kinderwunsch/oder nicht, gemeinsame Ziele, offenheit, Freiräume, Freunde
    usw..

    Was erhofft ihr euch, was nicht, was könnte sich ändern..

    Lg
    Glöckchen

    Meine sachen gibts später (bin ja schon 12J mit meinem zusammen davon 10verh. außer Kirchlich)
     
  2. Glöckchen79

    Glöckchen79
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    19 Oktober 2009
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Bayern/Franken
    Da hat du recht mit deinen Worte, auch wir haben das alles schon durch.
    Ok, wir haben zwei uneheliche Kinder:D

    Es ist aber wirklich so, das manche erwarten das der Partner bestimmt dinge
    ablegen wird oder eine "umerziehung angestrebt" wird*augenroll.

    Wenn sich was änderen soll, dann beide zusammen. Jeder hat ja fehler!

    Bei uns ist der Grund warum wir das Kirchliche nachholen, der das wir und sehr lieben und es allen und vorallem vor Gott zeigen/besiegeln möchten.
    Außerdem haben wir uns diesess Fest schon verdient:D
    Geprobt haben wir schon lange genug.

    Hm, meine Frage richtet sich eigentlich mehr an die, die vielleicht erst 2-3J max. zusammen sind ohne Kind, da ist viele ja nochmal anders. Quasi alles auf Anfang;)

    Wir haben ja auch vieles "früher " anders gesehen in unserer Ehe, als jetzt.

    Der Weg, ist das Ziel.
     
  3. LadyTajaa

    LadyTajaa
    Expand Collapse
    Ganz gerne hier

    Registriert:
    5 Januar 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Bayern
    Wir hatten im Oktober 09 erst unser Einjähriges, aber haben durch meine Krankheit in der Zeit soviel durchgemacht wie andere Paare wahrscheinlich in 5 Jahren - extreme Hochs und noch extremere Tiefs.

    Wenn ich denken würde, dass sich was ändert, würde ich ihn nicht heiraten wollen. Denn ich lieb ihn ja so wie er -ist-. Deswegen wärs mir wichtig, dass wir uns weiterhin so gut zusammen entwickeln wie bisher. Ich meine, jeder Mensch entwickelt sich n ganzes Leben weiter und es -kann- ja passieren, dass man sich irgendwann auseinanderentwickelt. Aber ich hoffe doch dass das nich der Fall sein wird (und glaub es auch nich, wenns läuft wie bisher). Wir haben ne ziemlich enge beziehung zueinander mit hunderten von Insider-Worten und verstehen uns sogar nur mit unauffälligen Blicken im beisein anderer.

    Kinderwunsch ist auf beiden Seiten da und auch der Plan n paar Jahre nach der Hochzeit mit Freunden (mein bester Freund und seine Freundin) gemeinsam n Haus zu bauen.

    Seine Macken, wie Schränke offen stehen lassen, Socken überall liegen lassen usw, wird er mal schätzungsweise auch in der Ehe nich ablegen *g*

    Naja... und Treue, Vertrauen, Verlässlichkeit, Achtung und vor allem Liebe gehören unserer Meinung nach zu ner Beziehung, egal ob man Ringe trägt oder nicht.
     
  4. Dani1986

    Dani1986
    Expand Collapse
    Moderator
    Moderator

    Registriert:
    19 Juli 2009
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Ingolstadt
    ui, des is ja mal ne interessante frage, die ich jetz mal versuchen werde zu beantworten ;) wenn danach noch fragen sind, nur her damit!

    also, mein schatz (25) und ich (23) sind jetz 6 jahre zam (zur hochzeit 6,5). gefühle werden hoffentlich gleich bleiben oder sich noch intensivieren. wir wohnen jetz auch schon seit gut 5 jahren zusammen und mir gehört auch die hälfte vom haus (elternhaus meiner mum) somit wird sich wohnungstechnisch auch nix ändern.

    kinderwunsch is da, zwar von meiner seite höher wie von seiner, aber mit 30 will er auch vater sein, also dauerts ja dann nimma so lang *freu*

    macken wird er weiterhin haben, genau wie ich ja auch, kein mensch ist unfehlbar, wär ja auch schlimm.

    und wie LadyTajaa es ja schon treffend formuliert hat, gehören treue, vertrauen, verlässlichkeit, achtung und vor allem liebe gehören zu ner beziehung dazu und da is es wurscht, wie lange man zam oder verheiratet ist.

    ich finde unsere beziehung gut so wie se is und wenn se so bleibt bin ich glücklich und er glaub ich auch ;)
     
  5. xfenchelx

    xfenchelx
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Nähe von Aschaffenburg
    Wir sind aktuell 3 Jahre zusammen, kennen uns seit fast 9 Jahren und sind seit diesen 9 Jahren, ca. 5 oder 6 Jahre zusammen.

    Wir heiraten dieses Jahr. Kenne ihn seit meinem 13 Lebensjahr. Es war schon immer mein Wunsch ihn zu heiraten. Er war mein erster Freund.

    Krisen haben wir durch... Nach der Hochzeit wird sich nichts verändern, wir sind das gleiche Paar wie vorher auch, nur haben wir den gleichen Nachnamen.

    Vertrauen und Treue sind für uns beide sehr sehr wichtig.
     
  6. xfenchelx

    xfenchelx
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Nähe von Aschaffenburg
    ja, dass stimmt.

    irgendwie würde ja auch was fehlen, wenn z. B. die Socken nicht rumfliegen würden, der TV nicht bis uhres läuft und ich nicht mehr "angel" vorgesungen bekommen würde (wenn er etwas mehr getrunken hat!) :em2700:
     
  7. Krissie

    Krissie
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    21 September 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    2
    Wohnort:
    Flensburg
    Glaub auch nicht, dass sich irgendetwas grundlegend ändern wird. Doch die Steuerkarte :)

    @LadyTajaa: Dein Mann hat auch die Schranktür-offent-steh Macke? Das ja lustig meiner auch.

    Umerziehen geht schon mal gar nicht. Das hätte man denn wohl früher machen müssen. Man nimmt den Menschen ja so wie er ist. Ansonsten wäre er ja der falsche oder?
    Lg
     
  8. Ramona

    Ramona
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    25 August 2007
    Beiträge:
    3.951
    Zustimmungen:
    2
    Wohnort:
    Ehingen (Donau)
    Wir sind jetzt 1,5 Jahre verheirat und es hat sich nicht wirklich was geänder. Außer (Neversilent hat recht) das Türschild.
    Ne es ändert sich nicht großartig was durch die Hochzeit. Warum auch. Man kennt die Macken des anderen und wird sie wohl nie los. Aber das weiß man ja bevor man heiratet :em2300:
    Für uns ändert sich diese Jahr, das wir bald zu dritt sind. Das hat aber mit heirat nix zu tun. Das kann man auch ohne machen.
     
  9. Glöckchen79

    Glöckchen79
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    19 Oktober 2009
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Wohnort:
    Bayern/Franken
    Ja,aber gerade Kinder verändern extrem viel in einer Beziehung.

    Sie fordern viel, es ist schwer da gerad wenn sie noch klein sind, die Zweisamkeit
    zuerhalten nicht nur Eltern sein.

    Mit meiner Frage, gut hab sie wohl nicht konkret genug gestellt;)
    Ich meine unter anderem auch, welche Normen/werten gelten in eurer Beziehung....
    was hat sich im Laufe des zusammenseins, verändert.

    Zum mal ganz Plakativ: Treue
    Mir ist Treue sehr wichtig, ohne diese könnte ich keine Ehe/Beziehungführen.
    Ich könnte nie eine Beziehung mit einem Führen, der eine offene Beziehung gerne
    hätte. Wir haben da die gleiche Sichweise GSD:) Sowohl Geistig und Körperliche Treue!

    Allerdings, gibt es Paare die genauso dachten und im laufe der Zeit, dann doch eine
    offene Ehe führten, denen eher mehr die Seelischetreue wichtiger ist.

    Versteht jetzt einer was ich mein?*grübel*

    Ich schreib zu konfus:em2900:
     
  10. Sunshine

    Sunshine
    Expand Collapse
    Guest

    bei uns hat sich seit der hochzeit auch nix großartig geändert.

    Wir sind jetzt über 5 Jahre zusammen und haben in dieser Zeit gelernt, mit den Eigenheiten des anderen umzugehen, denn wir sind beide verdammt stur und würden uns niemals ändern.

    Für mich ist am verheiratet sein zum Beispiel wichtig, dass wir endlich mit der Kinderplanung losgelegt haben, weil mein schatz unbedingt vorher heiraten wollte :)

    Naja, Wertvorstellungen/normen für eine Ehe.... das ist etwas schwierig zu beantworten.
     
Entwurf gespeichert Draft deleted
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen im Hochzeitsforum Hochzeitsforum Datum
Wie pflegt ihr das Haar ? Kaffee-Klatsch 16 Februar 2016
Gleichgeschlechtliche Ehe - Frankreich legt vor. Und Deutschland? Blog 1 Juni 2013
Erdbeerköpfchen legt langsam los Meine Hochzeit 2011 15 November 2010
Anni legt so langsam los... Die Organisation 28 Oktober 2009

Die Seite empfehlen