Aufgaben vom Brautbeistand bzw. Bräutigambeistand

Dieses Thema im Forum 'Die Organisation' wurde von kkleopatraa gestartet, 23 Juli 2007.

  1. kkleopatraa

    kkleopatraa
    Expand Collapse
    Neu hier

    Registriert:
    23 Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Kann mir bitte wer sagen welche finanziellen und organisatorischen Aufgaben
    die jeweiligen Beistände bzw. Eltern übernehmen!

    Hab mich bei Google und soweiter schon rumgeschlagen finde aber nicht wirklich das was ich mir vorstelle zu finden.

    Ich danke euch im voraus

    LG Tina
     
  2. Honeymoon

    Honeymoon
    Expand Collapse
    Experten-Anwärter(in)

    Registriert:
    24 März 2007
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Südfrankreich
    Hallo,

    ein sehr guter Tip am Rande!
    Wenn ich es nochmal zu machen hätte, würden meine Verwandten keine organisatorische Rolle spielen.
    Bei uns ist es leider so, dass man sich auf niemanden verlassen kann, oder zu viele Leute mit reinreden wollen.
    Daher mach ich alles selbst!
    Finanziell tragen wir die Kosten!

    ...auf mich kann ich mich jedenfalls 100 %ig verlassen! :wink:

    Gruß Honey
     
  3. Steph

    Steph
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    12 Januar 2007
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Lindau
    hallo Tina,
    herzlich willkommen im Forum! :D

    Zu deiner Frage:
    meinst du mit "Beistand" die Trauzeugen oder die Familie mit der Unterstützung?

    Zum Thema Trauzeugen gibt es hier im Forum schon (mindestens) einen Thread, müsstest du mal suchen.

    Was die Eltern angeht, wird das ganz unterschiedlich gehandhabt. Früher war es ja so (und korrigiert mich jetzt bitte, wenn ich da falsch liege), dass die Eltern der Braut die Hochzeit (mit-)finanziert haben - quasi als Mitgift. Davon kann man heute aber nicht mehr automatisch ausgehen.
    Ob man das gut oder schlecht findet, muss jeder für sich entscheiden. Ich bin zum Beispiel froh, dass wir das ganze selbst auf die Beine stellen. Denn wenn meine Eltern das ganze bezahlen würden, würden sie auch organisatorisch mit reinreden und ihr eigenes Gestaltungskonzept für die Feierlichkeiten umsetzen wollen - und wer könnte es ihnen verdenken, wenn sie schon bezahlen? Streit wäre also vorprogrammiert - denn meine Mama findet die Idee von der Mittelalterhochzeit einfach nur blöd.
    Wenn sie sich doch noch entschließen, einen "Zuschuss" zu geben, werden wir diesen dankend annehmen - aber drum fragen werden wir nicht und unsere Pläne sind fest, das wissen sie.

    Ich glaube, du solltest einfach mal mit deinen oder auch seinen (denn wer verbietet das schon?) Eltern reden. Ich weiß, dass es schwer ist, das Thema Geld anzusprechen. Aber ihr könntet von euren Wünschen erzählen und erstmal fragen, ob sie organisatorisch etwas übernehmen möchten - denn Hilfe und Unterstützung in dem Bereich ist ganz und gar nicht zu unterschätzen! ;)

    Abschließend kann ich dazu nur noch sagen: Regeln gibt es keine dafür, wer was machen muss. Es gibt mit Sicherheit Traditionen (die regional wieder unterschiedlich sein können), aber am Ende ist das eine ganz individuelle Sache, die jedes Paar und jede Familie mit einander klären muss.

    Ich hoffe, das hat dir ein wenig weitergeholfen. Wenn nicht, kannst du ja mal beschreiben, was genau du dir vorstellst/wünschst.


    Liebe Grüße,
    Stephanie
     
  4. Yvonne

    Yvonne
    Expand Collapse
    Wohnt hier...

    Registriert:
    7 November 2006
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Münster
    Also ich denke auch du solltest dich lieber auf dich selber verlassen das ist weniger mit Risiko verbunden und zweitens, finanziell entscheiden normalerweise die Eltern was sie geben, denke da gibt es keine Liste wo steht wer was bezahlen muss. Normalerweise sagt man das das Brautkleid z. B. der Brautvater bezahlt, meiner hat sich da geweigert. Würde mal deine Eltern fragen ob sie was bezahlen würden. Hoffe ich habe deine Frage auch richtig verstanden.
     
  5. kkleopatraa

    kkleopatraa
    Expand Collapse
    Neu hier

    Registriert:
    23 Juli 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort, Ihr hatte schon recht ich meinte natürlich die Trauzeugen.
    Ich denke auch Ihr habt recht, wir werden alles selbst organisieren und bezahlen und das was uns die Gäste finanzelle beisteueren wollen das machen sie auch ohne aufforderung. ( denk ich mal )
    Wir werden sowieso auf die Einladung drauf schreiben, das wir uns als Geschenk nur was fürs Sparschwein wünschen, da wir schon seit 7 Jahren einen gemeinsamen Haushalt führen, und alles da ist was man braucht.
    Danke nochmal
    Alles liebe
    Tina
     
  6. thea

    thea
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-Experte

    Registriert:
    2 Januar 2007
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich wieder einmal Steph anschliessen: wer was machen "muss" - dafür gibt es keine Regeln, nur Traditionen, regionale oder familiäre oder oder oder.
    Wir haben einige Sachen delegiert und zwar nicht nur an die Trauzeugen, sondern auch an den Rest der Familie oder an Freunde, zum Beipiel:
    Layout des Kirchenhefts (Freunde): ein Nachmittag zum gemleinsamen Überlegen, den Rest machen sie
    Musik im Gottesdienst (Freunde), Lieder haben wir ausgesucht, den Rest machen sie
    Gestaltung der Namenskärtchen (meine Trauzeugin), Farben und Grösse abgesprochen, Rest macht sie
    Organisation des Stehempfangs nach der Kirche (sein Trauzeuge)
    Autobändel basteln (Familie) nahc einer von uns erstellten Vorlage
    Kirchenhefte nach dem Druck fertigbasteln, d.h. die Vorderseite fertigmachen (Familie) nach einer von uns erstellten Vorlage
    Programmpunkte von Gästen sammeln und koordinieren (Freunde)
    Kuchenbuffet organisieren (Freunde)
    Sicher wird auch die Tischdeko und der Kirchenschmuck noch delegiert werden. Ich habe da gar keine Bedenken - bei der Tischdeko haben wir eine genaue Vorstellung, die dann so umgesetzt wird, bei der Kirchendeko lass ich mich auch ein Stück weit überraschen. Ich finde es schön, wenn viele einbezogen sind (viele fragen ja auch, ob sie helfen können) und nicht alles an uns hängen bleibt - da lass ich mich dann auch gern überraschen!
    Bei uns in der Region ist es z.b. Aufgabe seines Trauzeugen, die Rechnung bei einer möglichen Brautentführug zu bezahlen - das ist aber auch nicht überall so, glaube ich.
    Und die Hauptaufgeb meiner Trauzeugin ist, einfach für mich da zu sein, ihre Meinung bei den Vorbereitungen zu sagen, und an alles zu denken, was ich vergessen hab (Notfallkoffer packen und so weiter).
    :D
    Viel Spass bei den Vorbereitungen!
     
  7. Lili1981

    Lili1981
    Expand Collapse
    Guest

    Ich kann mich den meisten hier nur anschliessen.

    Am besten ist es selber zu organisieren und zu bezahlen. Wir haben es so, das wir die Hochzeit komplett übernehmen. Das Geld was wir von Verwandten bekommen investieren wir für den Umzug und neue Möbel die wir dann für unserer neue Wohnung kaufen werden.

    Und auch hier, der Rest werden wir dann auch dann finanzieren. Wir haben unseren Verwandten zu verstehen gegeben das wir umziehen möchten und uns neue Möbel kaufen möchten von dem Geld das sie uns geben werden.

    Ob das nun so hinhaut wissen wir nicht aber in Sachen Hochzeit haben wir auch seine Eltern die nun wirklich nicht viel geben können und dann wollen wir auch nicht wirklich Verwandten Streit haben. Den wenn es wirklich nach den Kosten gehen würde. Dann müssten meine Eltern nichts bezahlen den von meiner Seite kommt ja auch keiner...usw. deswegen haben wir auch gesagt, jeder gibt das was er möchte/kann und fertig. :wink:

    Und in Sachen Organisation haben wir auch alles selber gemacht. Den uns ist keiner eine Hilfe wenn jeder seine Wünsche aussprechen würde.
    ich kenne z.b. seine Mutter die setzt sich gerne durch und sagt irgendwas zu ob es dir gefällt oder nicht, das hat dann keinen durchdrang, du kommst da nicht zu Wort. Deswegen hab ich auch gesagt, wenn ich mein Kleid habe, bezahlt und auch alles vertraglich fertig ist, dann kann seine Mutter gerne mal das Kleid sehen aber ansonsten nicht. Das gleiche gilt für alles andere. :wink:

    Und die Jenigen die z.b. eine Aufgabe an dem Tag haben, da haben wir den vertrautesten Personen gefragt, das wäre zum einen sein bester Kumpel der mich dann zur Trauung fährt. :wink:

    Ich würde sagen, du redest mit deinen Eltern und seinen Eltern aber wenn ihr schon wisst, das ein Elternteil nicht soviel Geld hat...dann bezahlt es lieber selber und lasst euch überraschen. :wink:
     
  8. thea

    thea
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-Experte

    Registriert:
    2 Januar 2007
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Zu den Finanzen kann ich noch ein Wort sagen: auch hier ist natürlich alles möglcih... Meine zukünftigen Schwiegereltern haben allen Kindern zur Hochzeit einen bestimmten Betrag geschenkt, den auch wir kriegen werden. Meine Eltern werden uns auch finanziell unterstützen, der Rest vom Fest wird durch uns und Geldgeschenke finanziert - wir hoffen, dass wir einigermassen rauskommen. Wir haben allerdings auch Glück mit den Eltern - die lassen uns trotzdem, dass sie auch bezahlen, selber machen! :D
    Früher wars so, dass die Brauteltern das ganze Fest gezahlt haben, heute noch wird oft das Brautkleid von den Brauteltern bzw. dem brautvater gezahlt - aber auch das ist längst kein "Muss" (mehr).
     
  9. Engelchen203

    Engelchen203
    Expand Collapse
    Experten-Anwärter(in)

    Registriert:
    5 April 2007
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Bremerhaven
    Eigentlich mag ich das hier gar nicht rein schreiben. Bei uns ist es so das meine Eltern mein Brautkleid bezahlen und den Polterabend. Was natürlich schon eine große lasst von uns nimmt. Den Polterabend bekommen wir zur Hochzeit geschenkt.
    Klar wollten wir auch alles selbst bezahlen. Wir haben niemanden gefragt.

    Und ich denke auch das jeder selbst wissen muss wer oder wer nicht einem Behilflich sein kann/will.

    Bevor ich mir aber meine Hochzeit nach den wünschen eines Verwandten ausrichten lasse bezahle ich sie aber lieber selbst.
     
  10. Kia

    Kia
    Expand Collapse
    Neu hier

    Registriert:
    21 Juni 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Bremen
    Hmm...mir steht nur meine Trauzeugin (meine beste Freundin) bei...wir haben das Kleid zusammen ausgesucht usw....auf sie kann ich mich 100% verlassen...wenn zu viele mitwirken, denke ich wirds in die Hose gehen...deshalb belasse ich das so...mit meine Ma zusammen sind wir ein spitzen Team
     
Entwurf gespeichert Draft deleted
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen im Hochzeitsforum Hochzeitsforum Datum
coole Einwegkamera Aufgaben Hochzeitsfoto und Video 17 April 2017
Welche Aufgaben habt ihr vergeben? Die Trauung 22 August 2013
Ideen für JGA Aufgaben Die Organisation 26 Mai 2010
Aufgaben der Trauzeugen bei evangelischer Trauung Die Trauung 15 November 2009
Aufgaben der Trauzeugen Die Organisation 27 Januar 2007

Die Seite empfehlen