Eine verheiratete Person als Trauzeugin oder Trauzeuge???

Dieses Thema im Forum 'Kaffee-Klatsch' wurde von Eugenia gestartet, 9 Juni 2006.

  1. Eugenia

    Eugenia
    Expand Collapse
    Guest

    Hallo,

    das ist vielleicht eine seltsame Frage und doch interessiert es mich sehr, wie andere darüber denken. Und zwar folgendes, wir sind drei Schwestern und jede von uns möchte eine der Schwestern als Trauzeugin haben. Nun ist es bei mir soweit und ich heirate nächstes Jahr und nach unserer Vereinbarung ist die jungste Schwester meine Trauzeugin. Ich wäre dann die Trauzeugin der mittleren Schwester. Jetzt hat man uns aber gesagt, dass man als Verheiratete (was ich ja dann bin) keine Trauzeugin sein sollte. Irgend-wie hängt das wohl mit dem Aberglauben zusammen und bringt Unglück. Ist es denn wirklich so, dass es nicht üblich ist, als verheiratete Person eine Trauzeugin/Trauzeuge zu sein? Was hält ihr davon?
     
  2. Hochzeitsplaner

    Hochzeitsplaner
    Expand Collapse
    Experten-Anwärter(in)

    Registriert:
    29 Mai 2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Stuttgart
    Ich persönlich gebe da nichts drauf.
    Meine Frau war bei ihrer Schwester auch Trauzeugin.
    Warum soll man seinen Wunschtrauzeugen nicht nehmen, nur weil diese/dieser verheiratet ist.
     
  3. Naddelchen

    Naddelchen
    Expand Collapse
    Neu hier

    Registriert:
    10 Juni 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Wetzlar
    Habe noch nie sowas gehört.
    Habe auch schon viele Trauzeugen erlebt, die verheiratet waren.
    Ich weis, dass die Brautjungfern nicht verheiratet sein sollen.

    LG, Naddelchen
     
  4. Guest

    Guest
    Expand Collapse
    Guest

    Hallo Patrick und Naddelchen,

    das freut mich doch zu hören :D solche Worte muntern mich auf und ich denke, dass ich trotz des Aberglaubens die Trauzeugin meiner Schwestern sein werde. Aber erstmal muss sie sich einen Bräutigam finden :wink: (ich bin die älteste)
     
  5. Hochzeitsplaner

    Hochzeitsplaner
    Expand Collapse
    Experten-Anwärter(in)

    Registriert:
    29 Mai 2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Stuttgart
    @Naddelchen
    Brautjungfern ist klar, aber wie gesagt bei Trauzeugen würd ich da nichts drauf geben.

    @Gast
    Das klappt auch noch. :D
     
  6. peter-norge

    peter-norge
    Expand Collapse
    Ganz gerne hier

    Registriert:
    4 Juli 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Berlin / Hannover
    Trauzeugen

    Hallo
    viel wichtiger ist doch die frage welche funktion die trauzeugen für dich haben und welche beziehung zwischen euch ist. Es ist ein alter aberglaube, das ist richtg aber auf den nimmt heute kein paar mehr rücksicht. Es werden Menschen ausgesucht, die der braut oder dem bräutigam nahe stehen, die wichtig sind und den lebensweg der beiden auch ein stück begleiten evtl auch der der trauung etwas lesen, sagen oder wünschen und die "tatkräftig" bezeugen, das zwei menschen JA zu sich und ihrer liebe gesagt haben.::)))

    peter
    freier theologe
    (Im Hochzeitsforum einloggen, um diesen Link zu sehen...)
     
  7. Nico

    Nico
    Expand Collapse
    Neu hier

    Registriert:
    18 September 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Castrop-Rauxel
    Meine Trauzeugin soll meine allerbeste Freundin werden. Die hatte ich eigentlich auch als Brautjungfer eingeplant. Jetzt hat meine Mama gesagt, dass es bei Trauzeugen egal wäre, aber Brautjungfern auf gar keinen Fall verheiratet sein dürfen- was sie aber ist.
    Wenn ich das hier so lese, hat sie wohl recht.

    Wieviele Brautjungfern nimmt man überhaupt ? Und : Nimmt man überhaupt welche ? Auf den letzten Hochzeiten waren auch keine ?!
    Haben eure was einheitliches an ? Das fände ich schon schön, aber ich kann sie ja nicht zwingen :oops:

    Über Tipps würde ich mich sehr freuen.....
     
Entwurf gespeichert Draft deleted
Die Seite wird geladen...

Die Seite empfehlen