Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Fürbitten, brauche eure Hilfe!?!

Registriert
13 April 2009
Beiträge
10
Zustimmungen
0
#1
Hallo Mädels,
Wie ihr wisst hatten wir am Freitag Traugespräch beim Pastor und in den letzten Tagen, hatte ich tierisch viel an unseren Fürbitten geschafft.
Nun komm ich auch daher mit ner tierisch langen Nachricht, wo ich jedem von herzen dankbar bin, der mir ne Antwort gibt...
Während des Traugespräch waren u.a. auch die Fürbitten ein Thema:
Nun hatte ich welche erstellt, die ich ansich auch ganz gut fand....
und heute kamen die "überarbeiteten" vom Pastor, ich find sie an sich auch ganz schön, aber hätte nun gern eure Meinungen, welche würdet ihr nehmen, oder was würdet ihr ändern.... Schreibt einach alles was euch einfällt, ihr könnt auch kreuz und Quer mischen.... Ich bin für die freie Entfaltung wirklich jedem dankbar.... Noch kurz meine Fürbitte für die Verstorbene, liegt mir an sich sehr am Herzen, habe auch echt lange gebraucht, sie zu erstellen, bitte ne ganz ehrlich Meinung, welche ihr schöner findet..., oder wie man meinen Text in die vom Pastor einbauen könnte, versteht ihr was ich meine???


Also hier meine:
Für D. und T., die sich eben durch das „Ja“ vor Gott
und dieser Gemeinschaft einander anvertraut haben.

Lass sie eine glückliche Ehe führen und ihre Liebe stark und
dauerhaft sein.Mögen sie auch künftig in die gleiche Richtung blicken, damit
sie ihre gemeinsame Wünsche und Ziele nicht aus den Augen verlieren.

Schenke ihnen füreinander den Blick der Liebe, das rechte
Wort und die helfende Hand.

Lass sie auch in Stunden der Einsamkeit und Enttäuschung
füreinander da sein und immer wieder zueinander finden.


Für alle, die ihren Lebensweg bisher begleitet haben:
Für ihre Eltern, die ihnen das Leben gaben, für die
Familien, in denen sie aufwuchsen,und für alle, die ihnen in Freundschaft
verbunden sind:

Mögen sie weiterhin den Weg der beiden mit dem Rückenwind
der Sympathie und der Hilfsbereitschaft begleiten.

Lass sie offen füreinander sein und die Eigenheiten eines
jeden Lebensalters als Chance und Ergänzung verstehen.


Für die Kinder, die sich D. und T. wünschen:
Hilf ihnen diesen Traum wahr werden zu lassen und gib ihnen die
Kraft, die Geduld und die Nerven gute Eltern zu sein.Lass die Kinder in einer
glücklichen Umgebung aufwachsen und ihren Eltern Freude und Erfüllung schenken.


Für alle Liebenden auf der Welt:
Begleite alle, die gemeinsame Wege gehen auf ihrem
gemeinsamen Lebensweg und sei für sie da, wenn sie Hilfe brauchen. Schenke
denen, deren Liebe abgekühlt ist, Mut, Kraft und Phantasie neue Wege wieder zueinander
finden.


Für die verstorbenen Angehörigen und Freunde:
Lass unsere Liebe eine Brücke zu denen sein, die heute nicht
mehr bei uns sein können.

Dankbar gedenken wir ihrer in Erinnerung an all das Gute,
was sie in unseren Herzen zurückgelassen haben.


hier die vom Pastor:

Priester:
Gott, himmlischer Vater, du hast Mann und Frau füreinander erschaffen und
willst, dass sie in der Ehe Erfüllung und Heil erfahren. Wir bitten dich:


1. Für D. und T., die
sich durch das Ja-Wort einander anvertraut haben:

Hilf ihnen, eine glückliche
Ehe zu führen und die gegenseitige Liebe nie als Selbstverständlichkeit zu
verstehen, sondern als Geschenk und Herausforderung. Gott, unser Vater.


2. Lass sie Freude und Leid miteinander teilen.

Schenke ihnen Verständnis
füreinander und Geduld im Umgang miteinander.

Gott, unser Vater.

3. Gib ihnen die Bereitschaft,
nach Enttäuschungen immer wieder aufeinander zuzugehen und einander zu
vergeben. Gott, unser Vater.


4. Schenke ihnen Kinder, die
sie sich von dir erhoffen, und hilf ihnen, liebe- und verständnisvolle Eltern
zu werden. Gott, unser Vater.


5. Für alle, die den
Lebensweg von D. und T. bisher begleitet haben:

Für ihre Eltern, die ihnen
das Leben gaben, für die Familien, in denen sie aufwuchsen und für alle, die
ihnen in Freundschaft verbunden sind:

Lass sie ihnen weiterhin
liebe Wegbegleiter sein, die ihnen mit ihrer Hilfsbereitschaft und Sympathie
den Rücken stärken. Gott, unser Vater.


6. Für alle Notleidenden auf dieser Erde:
Lass sie erfahren, dass du
sie nicht vergisst, und mache uns bereit, zu helfen, zu teilen und fremde Not
zu lindern. Gott, unser Vater.


7. Für unsere verstorbenen
Angehörigen und Freunde, derer wir in dieser Stunde dankbar gedenken:

Sei du selbst ihr unvergänglicher Lohn für alles Gute, das sie uns erwiesen haben. Gott, unser
Vater.


Priester: Um all das bitten
wir dich, Herr unser Gott, der du lebst und für uns da bist, heute, alle Tage
unseres Lebens bis in Ewigkeit.



Ich danke euch schon jetzt für euer Durchhaltvermögen und die hoffentlich zahlreichen Antworten.
Liebe Grüße NANA :em3200:
 

shonu

Experten-Anwärter(in)
Registriert
4 März 2009
Beiträge
326
Zustimmungen
1
#3
Mir gefällt auch eure besser...sie ist wie eben schon gesagt persönlicher. Da auch ich meine Hochzeit ohne einen ganz lieben Menschen feiern werde, möchte ich auch in irgendeiner Weise an ihn erinnern. Finde das in Form der Fürbitte wunderschön, sofern man in diesem Zusammenhang von schön sprechen kann.
LG Shonu
 

Pandora80

Ansprechpartner
Registriert
3 März 2009
Beiträge
56
Zustimmungen
0
#4
Ich schließe mich den anderen an, deine sind viel schöner. Ich werde mir wahrscheilich eine von dir klauen:em2300:, da mein Vater vor fast 3 Wochen verstorben ist.
 

Kristina81

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
3 November 2008
Beiträge
841
Zustimmungen
0
#5
Ach herrje Tanja, mein herzliches Beileid!! Da machst Du ja sicher eine grade eine schwere Zeit durch!?

Also ich find auch, dass Eure Fürbitte persönlicher ist, Ihr habt Eure Wünsche noch ausführlicher formuliert, man merkt, dass Du Dir darüber Gedanken gemacht hast.
Die Fürbitte des Pastors ist so allgemein gesprochen. Das könnte genauso gut auch eine Fürbitte für mich und meinen Schatz oder für sonst wen sein...

Ich finde diesen Thread hier echt gut, denn ich hab auch ganz große Schwierigkeiten mit den Fürbitten. Genau gesagt, weiß ich überhaupt nicht, was es damit genau auf sich hat, was man da schreiben soll... Ich dachte bis jetzt immer, da müssen sich die Freunde oder Verwandten die das ja für einen sagen sollen (ist das auch wirklich so?) sich selbst was ausdenken... Ach ich weiß ja auch nicht. Die ganze kirchliche Trauung ist noch so ein Problem bei uns. Ich hab auch keine Ahnung welche Lieder man da nehmen kann, ich kenn mich da nicht aus. Wir hatten zwar schon ein Traugespräch, abe rda hat der Pfarrer nur gesagt, wir sollen uns mal Gedanken über den Ablauf und die einzelnen Programmpunkte machen. Er hat uns noch so ein Heft gegeben, indem so allgemein der Ablauf einer Trauung drin steht, aber auch keine Beispiele oder so, damit man sich auch mal was drunter vorstellen könnte...
Also wenn ihr noch Beispiele für Fürbitten habt, wär ich dafür sehr dankbar :em2300:
Naja wir haben ja demnächst unser nächstes Traugespräch, vielleicht bin ich ja dann auch etwas schlauer.
 

ellifee

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
6 Oktober 2008
Beiträge
1.530
Zustimmungen
0
#6
ich finde eure fürbitten auch viel schöner und viel persönlicher.
 

Frosa

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
3 November 2008
Beiträge
1.056
Zustimmungen
0
#7
Ich finde beide Varianten nicht schlecht!

Wenn du deine nehmen willst würde ich aus der ersten Fürbitte zwei machen.

Bei der Fürbitte inder es um den Kinderwunsch geht würde ich sagen: Gib ihnen die Kraft und die Geduld gute Eltern zu sein. Die Nerven weg lassen, das ist so doppelt gemoppelt.

Für die Eltern, die ihnen das Leben gaben, für die Familien in denen sie aufwuchsen
würde ich zu"Für die Eltern, für die Familien in denen sie aufwuchsen" sei denn es handelt sich um leibliche und Adobtiveltern

Die 6. des Pfarrers würde ich noch mit rein nehmen.

Ich hoffe ich bekomme das bei unseren auch so gut hin wie ihr!!!:em2300:
 

Nitsrek

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
29 Oktober 2008
Beiträge
2.982
Zustimmungen
0
#8
ich finde eure sehr viel schöner und würde zum Beispiel die 6. des Pfarrers komplett weglassen....ich finde, man gedenkt denen, die einem wichtig sind (also Familien, Freunde, Verstorbene usw.) und ich finde die Notleidenden haben mit dem Thema Hochzeit und alldem überhaupt nichts zu tun
 

Kristina81

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
3 November 2008
Beiträge
841
Zustimmungen
0
#10
Ja schon... aber ich dacht ich hätte das mit den Fürbitten so verstanden, dass es gute Wünsche sein sollen, die dem Brautpaar mit auf den Weg gegeben werden sollen? Man kann ja in einem "normalen" Gottesdienst für die bitten, denen es nicht so gut geht wie uns, aber bei der Trauung? Ich weiß nicht, kommt mir irgendwie auch nicht so passend vor, da muss ich Nitsrek zustimmen!