Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Gebrauchtes Hochzeits Kleid

Registriert
11 Januar 2010
Beiträge
1
Zustimmungen
0
#1
Tag!
Wurdet Ihr ein gebrauchtes Kleid tragen? Oder das selbe Kleid die Ihre Mutter hatte? Oder wurdet ihr besser ein neues kaufen? :em16:
 

Sunny85

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
5 Februar 2010
Beiträge
1.229
Zustimmungen
2
#3
also ich finde das muss jeder für sich entscheiden. Ich hätte auch das Kleid meiner Cousine haben können. Aber ich will lieber en eigenes...weil ich finde des gehört einfach dazu durch die vielen Läden zu schlendern, sich sein Traumkleid auszusuchen und einen super tollen Tag mit Freundinnen oder Familie zu verbringen.

Aber an für sich ist es eine gute sache, dass man nun auch Kleider leihen kann, gerade wenn man bedenkt dass man es nur für einen Tag trägt.
 

englein11

Guter Ansprechpartner
Registriert
7 September 2009
Beiträge
136
Zustimmungen
0
#4
ich war auch am überlegen ob ich mir eins leihen oder lieber kaufen soll. Da ich dann aber für mich entschieden haben in einem Kleid zu heiraten was vor mir nicht schon mal vor einem Altar oder Standesbeamten gestanden hat. Die Idee das Kleid von der Mutter oder Großoma zu tragen, finde ich wiederum sehr schön und hat etwas besonderes, kam bei mir nur nicht in Frage da keins vorhanden war, unter der Voraussetzung das es einem gefällt und auch angezogen umwerfend aussieht.
 
Registriert
9 Februar 2010
Beiträge
1
Zustimmungen
0
#5
Ich finde auch, dass es etwas besonderes ist, das KLeid von der eigenen Mutter oder Oma zur Hochzeit zu tragen - bei mir kommt das nur leider nicht in Frage. Das Kleid meiner Mutter ist zwar echt schön, aber sie wog nur etwa 40 Kg bei Ihrer Hochzeit - ich hab dann doch etwas mehr auf den Rippen *lach*
Ansonsten würde ich auch lieber ein neues Kleid tragen, als mir von jemand unbekanntem oder nur weitläufig bekanntem eines zu leihen. Aber ich denke auch, dass es ne Einstellungssache ist - schließlich sieht man das dem Kleid eigentlich nicht an... es ist nur ne Sache, die man im Kopf hat.
 
Registriert
6 Februar 2010
Beiträge
16
Zustimmungen
0
#6
Ich denke, selbst wenn es das Kleid von Oma, Mutter oder sonst wem ist; es muß DAS Kleid sein. Dann wäre es mir ziemlich egal woher es kommt (von Mutter oder Oma natürlich noch ein Highlight dazu), weiles dann zu MEINEM Kleid wird. Sollte das icht der Fall sein würde ich die Finger davon lassen. - Schließlich heirate ich und nicht irgendeine Tradition die nicht zu mir passt.
 

Lunaumbra

Experten-Anwärter(in)
Registriert
3 Juni 2008
Beiträge
372
Zustimmungen
6
#7
ich hatte standesamtlich das Kleid meiner Ma an, das hat sehr gut gepasst,weil es eher schlicht ist. Kirchlich habe ich mir ein neues gekauft :) Wollte halt auch ein "richtiges" Brautkleid mit Reifrock und so...
also hab ich beides kombieniert...ich wollte schon als Kind in dem Kleid meiner Mama heiraten und so hat das auch geklappt :em2300:
 

sandy the sheep

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
7 Juni 2009
Beiträge
1.179
Zustimmungen
0
#8
Ich müßte dann ein blaues Kostüm tragen. Und da die Ehe meiner Eltern nur bis zu meinem 7. Lebensjahr gehalten hat, will ich das glaub ich nicht tragen :em2300:

Aber ich glaube jeder sollte seine eigenen Vorstellungen umsetzen in seinem Kleid. Ich will auch lieber ein neues. Und da ich eh nicht in Konfektionen passe muß es bei mir auch ein neues sein.
 

Adelheid80

Guter Ansprechpartner
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
123
Zustimmungen
0
#9
Hallo,

ich borg mir eins aus. ich finds ganz okay eins auszuleihen - es sollte einem schon gefallen. bei mir ist es zwar noch nicht fix, aber eventuell wirds auch ein neues, das ich ausborge. hab erst meinen termin.

find die idee von der mutter bzw. oma auch nicht schlecht. da sollte man sich dann aber schon gefallen bzw. auch wohlfühlen.
 

Oramin

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
21 März 2009
Beiträge
3.180
Zustimmungen
17
#10
Keine Ahnung, wie ich es gemacht hätte, wenn ich mehr Gedanken darüber verloren hätte. Mein Kleid ist mir mehr oder minder zugeflogen.