Ja, ich will!

Dieses Thema im Forum 'Meine Hochzeitserfahrungen' wurde von Unforgettable gestartet, 13 August 2014.

  1. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Ich fange mal an euch einen Einblick in die 'heißen Tage' zu gewähren :)

    Die Hochzeitswoche


    Montag, 04.08.2014


    Heute haben Mama und Papa ihren 30. Hochzeitstag. Zur Feier darf ich heute endlich mein Kleid abholen! Es passt immer noch perfekt, es wird nur ein Faden im Dekolletee eingezogen, da die meisten Bräute 0,5kg in der Hochzeitswoche abnehmen. - Ob diese Prognose stimmt? Warten wirs ab!


    Dienstag, 05.08.2014

    Der Tag vor dem Standesamt. Wir erfahren, dass in dem Restaurant in dem wir Morgen mit den Trauzeugen essen möchten die Kühlung ausgefallen ist – wohl eher nicht ganz so gut. Also Tisch stornieren und eine neue Lösung suchen: Jetzt gehen wir eben doch alle gemeinsam nach dem Standesamt essen. Auch egal. Hauptsach Gudd Gess :)

    Abends geht’s dann zurück ins Saarland wo wir gegen 24 Uhr endlich ankommen.
     
  2. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Mittwoch, 06.08.2014

    Um 11.30 ist die standesamtliche Trauung. Also noch genug Zeit um vorher Alex' Schuhe zu suchen, sie zu polieren und mal eben noch die Wohnung zu staubsaugen. Der Bräutigam genießt derweil die Ruhe vor dem PC – warum auch hetzen?

    Um 10 kommen Mama und Papa mit dem Standesamtstrauß. Mama hilft mir in mein Kleid und beim Schminken. Ich wär dann soweit - Bei meinem Fast-Mann dauerts noch etwas. Anziehen und Schlips binden dauernd länger als von mir geplant. Langsam werde ich nervös. Sollten wir etwa zu spät zu unserer eigenen Trauung kommen?

    Mitwochs ist auch noch Markt, also heißt es erstmal einen Parkplatz am Rathaus suchen. Als wir ankommen ist sonst keiner da. Hääää? Ah, sie haben den anderen Eingang genommen und warten vor dem Rathaus! Alles klar, alle da, die Trauzeugen haben ihre Ausweise dabei – es kann pünktlich los gehen!

    Alex und ich werden ins Trauzimmer gerufen, gefragt ob es noch Unstimmigkeiten gibt’s und die Standesbeamtin scherzt mit uns. Jap, wir sind wohl die entspanntesten Teilnehmer unserer ganzen Familie ^^

    Als der Rest dann schließlich auch sitzt geht’s ratz fatz los. Nach knapp 20 Minuten sind wir dann auch auf einmal Herr und Frau Maida. Nach einem Kuss und der Unterschrift ist die Trauung gelaufen. So schnell kanns gehen.

    Der Sektempfang findet im Innenhof statt. Noch schnell ein paar Fotos, dann ab raus – alle haben Hunger!

    Aber: Was wäre meine liebe Trauzeugin Isabel ohne eine Überraschung ^^ Wir müssen unsere Namen mit Nägeln in eine Holzscheibe hämmern. Es sei dabei bemerkt, dass ich eventuell etwas bevorzugt behandelt wurde, da meine Nägel bereits vorgebohrt waren und ich einen richtigen Hammer und nicht etwa einen Holzhammer wie Alex hatte. Der Sieg ist mein!

    Danach geht’s dann zur Location und zum gemütlichen Essen. Der Tag ist gelaufen – denken wir!

    Eigentlich lautet der Plan jetzt von uns aus in die Stadt zu laufen und noch ein leckeres Eis zu essen.

    Während wir darauf anstoßen, klingelt das Handy. Es ist die Frau des Musikers für Samstag. Er liegt mit Schlüsselbeinbruch im Krankenhaus und kommt nicht. Ersatz? Weit gefehlt!

    Also verbringen wir die nächsten 2 Stunden damit herum zu telefonieren und uns gegenseitig anzumeckern – ein toller Tag!

    Als Ersatz gefunden ist geht’s dann doch noch zum Eis essen was mit einem Spaziergang durch das absolute Weltuntergangs-Regenwetter endet.

    Egal. Wir sind verheiratet!
     
  3. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Donnerstag, 07.08.2014


    Morgens machen wir uns auf den Weg in die Stadt. Zu Fuß, da das Auto gerade von Mama und Papa in die Werkstatt gebracht wird – Handbremse kaputt.

    Unterwegs ereilt mich ein Anruf, dass wir den Schlüssel für den Saal für Samstag jetzt schon abholen können. Also Mama und Papa auch noch dort hin geschickt. Ich mache mich auf den Weg und hole neue Passfotos und kämpfe mich durch den Behördendschungel. Alex geht zum Haare schneiden.

    Okay, als das alles erledigt ist, mache ich mich auf den weg zur Location und fange dort an die Tischdecken zu bügeln und auszulegen. Mit von der Partie sind Mama, Papa und Isabel. Gegen 21 Uhr ist dann Feierabend und wir essen noch schnell was bei uns daheim. Dann binden wir 'nur noch' die Kirchenschleifen und die Blumenkugeln für die Mädels – bis 23 Uhr. Immerhin geht’s Freitag ja weiter.


    Freitag, 08.08.2014


    Als ich um 10 Uhr die Böden für die Torte abholen will sind die noch nicht fertig. Ach, ich wollte für die Schwazwälder Kirschtorte also einen dunklen Wienerboden? Upps – falsch gebacken. Und auch der Obstboden ist kein Obstboden sondern ein abgeschnittenes etwas – einatmen, ausatmen.

    Dann zum Blumenladen die Callas für die Tischdeko abholen. Beim Parken werde ich dann noch bedroht und beschimpft, weil ich ja 'zu blöd zum einparken' sei. Einatmen, ausatmen und siehe da: als ich ans Auto zurück komme ist die Polizei schon da und steht mir bei. Also schnell Alex und die Millionen Dekosachen die sich mittlerweile in unserer Wohnung türmen einladen und zur Location, wo natürlich schon alle vor uns sind. Ich könnt mich gerade auf die erde setzen und heulen wie ein kleines Kind.

    Wir decken alles ein und dekorieren fertig. Der Service wird eingewiesen und wir gehen den Ablaufplan für Samstag nochmal durch.

    Dann fahren wir heim, ich geh nochmal in Ruhe duschen, packe meine Sachen, lege Alex sein Zeug, sofern vorhanden, für Samstag raus und versuche abzuschalten. Sämtliche Sachen die ich irgendwann irgendwem noch irgendwo abgeben soll verteile ich auf meine mittlerweile erschöpften Helfer, setze mich ins Auto und fahre zum Hotel.

    Dort treffe ich dann meine Eltern und meine Trauzeugin. Wir essen gemütlich und gegen 22 Uhr machen wir uns auf den Weg in die Zimmer. Isabel und ich entscheiden dann doch noch im stockdunkeln eine Runde im Park zu laufen um abzuschalten.

    Als wir schließlich im Bett liegen ist die Gaudi groß: es ist ein Wasserbett! Die Nacht besteht also daraus sich möglichst wenig zu drehen, um die andere nicht aus dem Bett zu katapultieren. Außerdem renne ich gefühlte 30mal ans Fenster und sehe nur: Regen. Na toll!
     
  4. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Samstag, 09.08.2014 – Hochzeitstag !!!


    Der erste Gang geht zum Fenster: Regen, Regen, Regen …

    Wir sind um 8 aufgestanden und da Haare waschen nicht drin ist, sitzen wir bereits um 8.20 Uhr am Frühstückstisch. Ich bin total entspannt und genehmige mir 2 Brötchen und Eier – wer weiß, wann ich nochmal was zu essen bekomme! Es hat sich Donnerstag raus gestellt, dass ich nicht zu den Bräuten gehöre, die 0,5kg abnehmen. Es waren ganze 3 kg seit Montag!! Die Panik wächst dass das Kleid rutscht!

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den weg zum Frisör, wo ich dann von 10 bis 13 Uhr mit Sekt und Brezel zwischen Trockenhaube, Waschbecken und Stuhl gewechselt bin. Immernoch: totale Entspannung!

    Danach sind wir dann schnell noch in den dm-Markt Haarspray und nen Puderpinsel kaufen gegangen. Heißer Tipp: steht man in einer ellenlangen Schlange und erwähnt voll gestylt dass man in 2 Stunden heiratet, lassen einen alle Kunden vor ^^

    Im Hotel angekommen hat Isabel sich dann umgezogen und ich bin schonmal in die Wäsche geschlüpft. Gegen 14.20 Uhr kam dann meine Mama mit dem Kleid rüber und wir haben angefangen mich anzuziehen.

    Um viertel vor 3 war ich dann komplett fertig und reisebereit. Leider mussten wir warten bis alle meine Verwandten in den Autos waren, damit ich endlich aus dem Zimmer konnte.

    Mein Onkel und seine Familie, prädestiniert dafür immer zu spät zu sein haben mich dann wahnsinnig gemacht. Statt wie besprochen um zehn vor 3 sind sie erst um 10 nach 3 endlich losgekommen, nachdem mein Papa ihnen ausrichten durfte, dass ich ihnen gleich in den Ar*** tappen würde. Ich würde also zu spät zu meiner eigenen Hochzeit kommen – und das auch noch unverschuldet. Mir war zum heulen. Ich hab dann schnell meinem Bruder eine SMS geschrieben, dass er Alex beruhigen soll, ich komme auf jeden Fall!

    Endlich an der Kirche angekommen (ja, unsere Autodeko hielt sogar 70 km/h aus ^^ ) stellten wir fest, dass die Straße gesperrt war. Es war zum Mäusemelken: ich kam einfach nicht zur Kirche und zu meinem Traummann! Ich war schließlich soweit, dass ich meinen Papa anwies vor der Baustelle zu halten, ich lauf da jetzt einfach durch! Aber irgendwie kam das nicht gut an. Mit 10 Minuten Verspätung war ich dann endlich an der Kirche.

    Dort warteten schon die anderen 2 Brautjungfern. Also schnell Schleppe und Schleier gerichtet, Papa an den Arm und los geht’s.

    Mittlerweile war ich einfach nur genervt. Das änderte sich schlagartig mit dem Einzug. Die Orgel spielte und ich musste mich so zusammenreißen. Ich hatte mir so viele Gedanken gemacht wohin ich gucke, ob ich lächele oder nicht und es war alles hinfällig: Ich hatte nur Augen für Alex! Er war so wunderschön und wartete dort auf mich. Ich wollte einfach nur zu ihm.

    Vorne lüftete mein Papa dann den Schleier und übergab mich mit den Worten 'Alex, hier hast du Lena, pass gut auf sie auf' an meinen Mann.

    Und egal ob man durfte oder nicht: ich musste ihn küssen :)

    Ich glaube die erste Viertelstunde habe ich nur gezittert. Ich war so aufgeregt und glücklich, dass ich gar nicht viel zur Trauung sagen kann ^^ Ich glaube sie war sehr schön und der Kaplan hat alles sehr persönlich gehalten. Der Ringwechsel hat auch problemlos geklappt und obwohl wir wieder nicht aufgefordert wurden, haben wir uns einfach geküsst.

    Es war soo toll. Der Gesang meiner Freundin war umwerfend, alle Gäste waren gerührt und es war ein Zauber in der Kirche.

    Beim Auszug hat der Organist dann tatsächlich meinen Wunsch erfüllt und für meinen Schatz die Superman-Hymne gespielt. Er war total baff und gerührt und es war absolut perfekt. Der Auszug mit den Blumenmädels war total süß und draußen gabs dann Gratulationen und Tränchen. Nach einem Bild vor der Kirche haben wir uns dann auf die Autos verteilt und uns auf einem nahe gelegenen Parkplatz getroffen. Von dort aus gings 20 Minuten in einem Hupkorso zur Location :)

    ... to be continued ;)
     
  5. *Kleeblatt1984*

    *Kleeblatt1984*
    Expand Collapse
    Verliebt .. verlobt .... ???

    Registriert:
    8 Januar 2014
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    49
    :love::love::love::love::LOL::LOL::LOL: man man man was für ein toller Tag :happy: ich hab beim lesen jetzt selbst Tränen in den Augen .... (Mein Göttergatte hatte mit gelesen bzw ich es ihm vorgelesen) (y) er sagte "eine tolle Geschichte" wo man immer wieder zurück denkt :)

    ich gratuliere Dir, nein, Euch alles Gute und Liebe nochmal zur Hochzeit und hab mich sehr über den Bericht nun gefreut (hab ja sehnsüchtig darauf gewartet :kiss:) endlich zu lesen ... und war schon soo hibbelig :) Das mit dem zu spät kommen - he jede Braut darf zu spät kommen, Und den Tipp mit dem Einkaufen "das man sofort dran kommt" muss ich mir merken!:shamefullyembarrased::shamefullyembarrased::shamefullyembarrased: ich könnte immer wieder lesen! und lesen und lesen .. hast du sehr toll erzählt und danke das du uns so teilhaben lässt an eurem Tag <3
     
    • Lieb von Dir Lieb von Dir x 1
  6. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Danke!

    Und soll ich euch was sagen? Morgens hats aufgehört zu regnen und war windig und in dem Moment, in dem ich mein Kleid anhatte riss der Himmel auf die Sonne kam raus und wir hatten den ganzen Tag Sonne satt und sogar die Wiese war abgetrocknet :) :) :)
     
  7. Joy

    Joy
    Expand Collapse
    Bastelfee

    Registriert:
    24 November 2013
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    181
    Wohnort:
    Bremen
    Hochzeit:
    02.05.2014
    Klingt wunderschön bis jetzt.
    Ihr hattet scheinbar wirklich ein paar grandiose und aufregende Tage.
    Wie schön das am Ende alles doch so gut geklappt hat.
    Und eure Bilder sind wirklich wunderschön! Ihr seht unbeschreiblich glücklich aus und strahlt alle beide.
    Siehste, ich hab doch gesagt, er muss dann nicht auf Kommando irgendwie schief Grinsen, er grinst eh den ganzen Tag auch :)

    Freue mich schon auf die Fortsetzung.
     
  8. BrautMia

    BrautMia
    Expand Collapse
    Wohnt hier...

    Registriert:
    2 Juli 2014
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    7
    Ja kein Wunder so wunderschön wie du warst und ihr gestrahlt habt, da hatte der Regen keine Chance ;)
     
  9. Braut2015

    Braut2015
    Expand Collapse
    Glücklich verheiratet :-)

    Registriert:
    7 Juni 2012
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    52
    Dein Bericht ist wirklich wundervoll, aber da hattet ihr in eurer Hochzeitswoche noch eine Menge Streß...aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt...ihr hattet ja eine wundervolle Hochzeit. Und auch eure Bilder sind richtig toll geworden, ihr seht darauf sooo glücklich aus, ihr seid ein echt wundervolles Ehepaar. :)
     
  10. Unforgettable

    Unforgettable
    Expand Collapse
    Erfolgreich verheiratet
    Moderator

    Registriert:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    195
    Hochzeit:
    06.08.2014
    Man, ich hab ihn ja immer noch nicht eingestellt :(

    Also: Hier gehts weiter:


    Zu erwähnen ist außerdem, dass es nachdem es die ganze Nacht und früh Morgens geregnet hat am späten Vormittag zwar trocken aber dafür windig wie sau war. Im Nachhinein ein Segen: Der Wind hat alles komplett abgetrocknet!

    In dem Moment, in dem ich beim Anziehen den Reißverschluss von meinem Kleid schloss, ging die Sonne auf und bescherte uns somit eine absolut sonnige Hochzeitsfeier. Es war so perfekt!


    Als wir dann in der Location ankamen sollten wir erstmal im Auto warten bis alle ausgestiegen waren. Wir haben dann noch ein bisschen rumgeblödelt und uns einfach gefreut dass der steife Teil nun hinter uns liegt.

    Als es dann ans Aussteigen ging, hatte ich jede Menge Helfer die mein Kleid vor der roten Asche des Parkplatzes gerettet haben :)

    Die Fotografin hatte auf der Außentreppe Die Kamera aufgebaut und schoss so noch ein paar Schnappschüsse. Vor dem Eingang der Location wurden wir dann mit Seifenblasen begrüßt. Es war echt toll, obwohl ich doch niiiiiiie Weddingbubbles wollte ^^. Es wurde dann noch ein Gruppenfoto gemacht, einmal mit und einmal ohne Seifenblasen und dann ist die Gesellschaft hoch zum Sektempfang und den Canappés die mittlerweile seit einer Stunde warteten und wir sind dann mit den Brautjungfern los in Richtung Park zum Fotos machen. Ja, zum Foto machen gibt’s nicht viel zu sagen, das Ergebnis kann man ja sehen :) Wir hatten total viel Spaß und auch wenn die Fotografin in die Hundeschei** getappt ist und ich regelmäßig mit den Absätzen in Maulwurfshügeln versunken bin haben wir es genossen. Es waren so ziemlich die einzigen Momente des Tages in denen wir mal 'unter uns' waren. Nach über einer Stunde Knipsmarathon sind wir fast verhungert. Dann kamen noch die ganzen Einzelgrüppchen zum fotografieren, die Kinder sind rumgerannt und wie mir erzählt wurde kam mittlerweile auch das Buffet.

    Also nichts wie rein zum essen! Unser lieber Chef hat jedem von uns einen Teller mit Canappés gerettet, so dass wir wenigstens während der einzelnen Fotos schnell einen Happen einschieben konnten. So langsam ist uns dann aber doch der Spaß am lächeln und posen vergangen, ich wollte einfach nur mal 5 Minuten sitzen und entspannen. NEIN! Beim reingehen in die Location haben wir es schon gesehen: Da stand ein Sägebock mit Holz … ooooh nein! Also mussten wir noch den Stamm bezwingen und haben uns damit den Eintritt verdient :)
     
Entwurf gespeichert Draft deleted

Die Seite empfehlen