Nachnamenwahl

Dieses Thema im Forum 'Meine Hochzeit 2010' wurde von Frosa gestartet, 5 Dezember 2008.

  1. Frosa

    Frosa
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    3 November 2008
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Freiburg
    Hallo ihr Lieben!

    Mich würde mal interessieren wie ihr das mit euren Nachnamen so handhabt!

    Haltet ihr es sehr traditionell und nehmt den Namen eures Mannes an?
    Oder habt ihr euch für einen Doppelnamen entschieden?


    Bei uns ist es anderstherum Joachim hat meinen Namen angenommen weil ich seinen Nachnamen nicht so besonders finde :em16: und weil unsere Tochter sich schon an den Namen gewöhnt hatte:em2300:. Es gibt ungefär 4 Lauras im Kindergarten da wird man dann halt auch mit dem Nachnamen gerufen ich glaube das wäre für sie arg seltsam gewesen.


    So nun zu euch wie ist bzw. wird es bei euch sein und ist eigendlich alles erlaubt was gefällt?
     
  2. Lunaumbra

    Lunaumbra
    Expand Collapse
    Experten-Anwärter(in)

    Registriert:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    6
    Wohnort:
    Essen
    Hallo!

    Der Nachname ist bei uns ein ganz heikles Thema... ich habe eigentlich immer zu meinem Schatzi "so aus Spaß" gesagt, dass ,wenn wir mal heiraten, mein Nachname als Familienname gilt, weil "der bürgt für Qualität" :em2300: Nun ja, dieser Satz ist mal auf einem Firmenfest meines Papas von mir gefallen und seitdem lachen wir uns regelmäßig schlapp darüber. Außerdem wurde mein Schatzi am Telefon oder beim Tierarzt schon öfter mit meinem Nachnamen angesprochen. Nun ja, seit dem die Pläne zu heiraten jetzt definitiv sind, sieht das irgendwie ganz anders aus. Er meint er würde seiner "Männlichkeit" beraubt und die Leute würden ihn für einen Pantoffelhelden halten wenn er meinen Namen annimmt. Außerdem verbindet er den Nachnamen mit meinem Papsi und auf den kommt er nicht gut klar. Ich weiß das meine Familie sich sehr geehrt führen würde wenn wir meinen Namen annehmen und ich würde ihn auch sehr gerne behalten weil wir meinen Eltern viel zu verdanken haben.
    Wir werden aber seinen Nachnamen annehmen. Ich muss wirklich sagen, es fällt mir sehr schwer. Es zerbricht mir förmlich das Herz, so genau kann ich euch auch nicht sagen warum. Ich habe schon viele bittere Tränen geweint. Ich weiß das ich ihn dazu kriegen würde meinen Namen anzunehmen, ich habe schon eine Menge Einfluß auf seine Entscheidungen, aber ich will ihn nicht drängen. Ich hätte es natürlich gerne gehabt das er es von alleine "einsieht". Mein Papsi war so perplex als ich ihm unsere Namenswahl mitgeteilt habe das er gesagt hat, wir könnten es ja so machen das wir den Namen annehmen, dessen Familie am meisten bei der Hochzeit dabeitut. Da die Eltern von meinem Schatzi nicht wirklich Geld haben (mama H4, Papa "Helfer") wäre dann ja klar was da raus käme. Eigentlich ja ein lächerlicher Scherz aber es geht meinen Eltern halt wirklich nahe.
    Auf der Anmeldung der Eheschließung haben wir nun seinen Nachnamen eintragen lassen. Doppelnamen kommen für mich nicht in Frage, auch nicht das jeder seinen eigenen Namen behält, entweder ganz oder gar nicht. Wenn Kinder im Spiel wären sähe das warscheinlich anders aus, aber das ist ja bei uns nicht der Fall.

    Ich werde wohl lernen damit zu leben :em16:
     
  3. Barbarinchen

    Barbarinchen
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    31 Mai 2008
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    2
    Wohnort:
    Hamburg
    Für mich war von Anfang an klar, dass ich seinen Namen annehmen werde, da hab ich mir gar keine Gedanken gemacht. Und er findet es natürlich auch gut.
    Ich glaube, meine Eltern finden es auch ein wenig schade, dass ich meinen Namen nicht behalte, aber... Mir egal!

    @Lunaumbra,
    das ist natürlich ziemlich doof, wenn es anfangs immer so schien, als hättet Ihr EUch shcon geeinigt und dann, wenns konkret wird, wird alles wieder über'n Haufen geworfen. Vor allem, wenn Dir Dein Name so viele Bedeutet.
     
  4. piunoa

    piunoa
    Expand Collapse
    Ganz gerne hier

    Registriert:
    21 Oktober 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    noch Frankfurt
    Bei uns war das mit dem Nachnamen eigentlich schon von vorne herrein klar! Ich habe seinen Nachnamen angenommen und das aus 2 Gründen.

    1.) Hatte ich einen Allerweltsnamen und der gefiel mir nicht! Denn ich bin der Meinung, dass man sich auch ein Stück weit mit seinem Familiennamen identifiziert und das ist bei mir gar nicht der Fall!
    Und an der Entscheidung find ich auch gut, da ich schon einen noch nicht so ganz alltäglichen Vornamen habe, dass der Nachname jetzt auch zumindest in Dtl. selten ist. Und ich identifiziert mich auch eher mit dem Namen meines Mannes und wegen Ihm natürlich.

    2. Mag ich es schon traditionell, also das die Frau den Namen des Mannes annimmt.

    Und da passen die beiden Punkte ja sehr gut zu sammen :em2300:
     
  5. Ramona

    Ramona
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    25 August 2007
    Beiträge:
    3.951
    Zustimmungen:
    2
    Wohnort:
    Ehingen (Donau)
    Es tut mir leid, dass es dir so schwer fällt deinen "alten" Namen abzugeben. Und bist du dir dann sicher, dass du die richtige Entscheidung damit triffst?

    In einem kann ich dir aber zustimmen. Für mich kam ein Doppelname auch nicht in Frage. Das wollte ich einfach nciht, da mir die meisten nicht gefallen und ich auch denke entweder ganz oder gar nicht. Von daher kam auch nicht in Frage, dass jeder seinen eigenen behält.

    Stefan war da "relativ" flexibel. Er meinte, dass ich nicht seinen Namen annehmen müsste. Aber er würde auf jeden Fall seinen behalten :em3400:. Also auch Matcho und natürlich SEEEEEEEEEEEEEHHHHHR flexibel. Naja ich muss sagen, dass es mir nichts ausgemacht hat, seinen Namen anzunehmen. Er ist zwar um einiges länger als mein "alter" aber ich gewöhne mich langsam dran. :em2300:
     
  6. fifisuchard

    fifisuchard
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    23 September 2008
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    6
    Hi Lunaumbra! Das tut mir leid, dass du deswegen so mit dir hadern musst. Ich hatte diesbezüglich auch meine Zweifel...

    Solange wir zusammen sind und wann immer wie vom Heiraten gesprochen haben, war ich immer der Meinung meinen eigenen Namen zu behalten. Denn ich dachte immer, wenn ich einen anderen Namen annehme ist das sowas wie ein Identitätsverlust für mich. Wer kennt mich denn mit einem anderen Nachnamen? Ein Doppelname wäre nicht in Frage gekommen, denn wir haben beide jeweils einen Nachnamen mit 8 Buchstaben. Ich denke das ist lange genug. Außerdem sagte mein Schatz immer zu mir: "Ich heirate dich nur, wenn du meinen Namen annimmst." Ein weiterer Grund war, dass mein Dad eine Firma hat und durch die ganze Region bekannt ist. Das wird auch der Grund gewesen sein, dass ich einen Namenwechsel mit Identitätsverlust verbunden habe...

    Nun hat sich das Blatt gewendet. Seit er mir Ende August den Heiratsantrag gemacht hat, habe ich ein sehr positives Gefühl dabei, seinen Namen anzunehmen und alle sind wir happy... Meine Familie weiß noch nichts von meiner Entscheidung, aber das ist mir auch egal. Ich gehöre zu Matthias und das zu 100 % - und das soll sich auch im Nachnamen wiederspiegeln.
     
  7. Masine

    Masine
    Expand Collapse
    Guest

    Das passt zu meinem Freund wie die Faust aufs Auge! Ich will seinen Namen nicht, denn mit der Familie ist einiges vorgefallen und ich will mit den Leuten keinen Namen teilen. Und seine "Begründung" meinen Namen nicht zu nehmen war nur, er wolle eben so heißen bleiben. Doppelname kommt nicht in Frage für beide. Bei uns behält jeder seinen Namen. Das find ich sch...
     
  8. Frosa

    Frosa
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    3 November 2008
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Freiburg
    Wenn jeder den eigenen Namen behält wie ist das dann wenn man gemeinsame Kinder hat, haben die dann einen Doppelnamen oder kann man sich aussuchen wie sie heißen werden?:em16:

    @ Lunaumbra wenn es dir so schwer fällt seinen namen anzunehmen dann würde ich ihn nochmal beackern seine Männlichkeit brauch er ja nicht mehr beweisen wenn ihr verheiratet seit du weist es ja schon und alle anderen kann es egal sein . Aüßerdem wer sagt eigendlich das es nicht männlich ist wenn man(n) den Namen seiner Zukünftigen annimmt.:em3400:

    Mein Mann wurde auch von vielen angesprochen warum er meinen Namen angenommen hat "ist ja nicht üblich und so"
     
  9. Nitsrek

    Nitsrek
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    29 Oktober 2008
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Herzogenaurach
    Bei den Kindern muss man sich für einen Nachnamen entscheiden, aber den tragen dann alle Kinder, also ich kann nicht das erste Kind Hnz und das zweite Kunz nennen, wenn, dann heißen alle Hinz ODER Kunz

    Ich werde auf jeden Fall mal den von meinem Schatz annehmen
     
  10. Odie

    Odie
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    9 September 2006
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    0
    Wohnort:
    Schleswig-Holstein
    Die Namenswahl ist scheinbar immer wieder ein "heißes" Thema :em16:

    In meiner ersten Ehe hab ich den Namen meines Mannes angenommen ( hatte auch die Ansage bekommen entweder sein Name oder garnicht bzw.Doppelname für mich und eine Bindestrich-Tussi wollte ich damals nicht sein ;) )
    Da ich beruflich viel den Namen nennen musste, hab ich mich schnell dran gewöhnt, aber ab und an hab ich gedacht die Leute würden meine Schwiegermutter ansprechen und war kurz davor mich umzudrehen um sie zu suchen ( grad so beim Arzt im Wartezimmer z.B.) :To funny:

    Diesmal hat sich meine Namenswahl duch meine Töchter entschieden, da ich nicht ganz anders heißen wollte als sie hab ich mich für einen Doppelnamen entschieden. Je nach Situation nenne ich aber nur den "neuen" Teil des Namens oder den ganzen langen Namen.

    @Frosa: für die Kinder muss man sich auf einen der beiden Namen als Familienname entscheiden ( welcher es wird kann aber auch erst später entschieden werden).Doppelnamen für Kinder sind z.Zt. verboten (das Namensrecht hat sich aber schon mehrfach geändert wer weiß also wie es zukünftig ist)


    Im übrigen finde ich es schön den Namen meines Mannes zu tragen ( auch wenn er oft falsch gesprochen oder geschrieben wird :icon_confused:) und wo außer im Berufsleben wird man schon mit Nachnamen angesprochen ??? Und da ist es mir dann auch egal wenn die Leute ihn falsch aussprechen oder ihn komisch finden sollten ;)

    ups jetzt war Kerstin schneller mit dem Namen für die Kinder :)

    LG
     
Entwurf gespeichert Draft deleted

Die Seite empfehlen