Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Schritt für Schritt zum Hochzeitsglück! :o)

ArdnaS

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
1 Oktober 2010
Beiträge
4.099
Zustimmungen
0
#61
auch für den Fall, dass ich dir jetzt absolut unsympatisch werde, ich finde das nicht richtig (und ich bin nicht gläubig) :behindsofa:

es gibt Menschen, die daran glauben und denen das etwas bedeutet und ich finde, denen gegenüber ist es respektlos, ihren glauben für so etwas zu "missbrauchen", vor allem, da es die freie Trauung ja auch noch gibt *sorry*
 
S

Sheepymaus

Guest
#62
ich finde das ist ansichtssache.

und respektlos find ich das allemal nicht. was machen wir schon? wir sind beide evangelisch und gehen ab und an auch mal in die kirche.
das heißt ja nicht, das wir die Kirche missbrauchen. wir haben ja keine probleme mit unserem glauben. wir glauben an gott, aber eben nicht so ausgeprägt, wie jetzt manch anderer. wo ist da bitte das problem.

so hat eben jeder seine meinung. ich respektiere deine dann respektiere du auch meine!
 

Fuchsi

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
8 Februar 2010
Beiträge
10.204
Zustimmungen
5
#63
Es geht mir gar nicht darum, deine Ansicht nicht zu respektieren - aber im Umkehrschluss der gegenseitigen Akzeptanz stelle ich mich dann doch zu Sandra und muss bekennen, ich finde es auch relativ unschön.

Wenn mir das kirchliche Gelübde nicht wirklich etwas bedeutet, warum es dann leisten???
Dieses Argument mit dem festlichen Rahmen und mit allen Freunden feiern, habe ich da noch nie verstanden, denn wie schon ausgeführt wurde - das kann ich auch am Standesamt oder eben in einer freien Trauung. Aber sich dann von der Kirche quasi die Location stellen lassen und dann einfach dort feiern, weil man es halt so macht oder es einen hübschen Rahmen abgibt, sei mir nicht böse, aber das trifft bei mir auf ein gewisses Maß an Magenschmerzen.

Und ja, vielleicht bin ich bei dem Thema sehr empfindlich. Das mag daran liegen, dass ich mich nun schon seit geraumer Zeit mit der Kirche auseinandersetzen muss, um vielleicht eventuell doch noch die Erlaubnis für eben jenes kirchliche Gelübde zu bekommen, die im Moment (aus Gründen auf die ich keinen Einfluss habe!) nicht vorliegt, die mir aber aufgrund meines Glaubens unglaublich wichtig ist, und dafür kannst du auch nichts - aber so hat eben jeder seinen eigenen Zugang zu der Problamtik...

Und ich bin dann wohl infolge dessen ein schönes Beispiel für Sandras Theorie.
 

ArdnaS

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
1 Oktober 2010
Beiträge
4.099
Zustimmungen
0
#64
wir glauben an gott, aber eben nicht so ausgeprägt, wie jetzt manch anderer. wo ist da bitte das problem.
Wahrscheinlich haben wir etwas an einander vorbeigeschrieben. Für mich heißt "gläubig" nicht, dass man jeden Sonntag in die Kirche laufen und dreimal täglich den Rosenkranz beten muss (falls es den auch bei den evangelen gibt, ich war mal katholisch), sondern dass man an gott und das Grundgerüst des Christentums glaubt (Also Gott, Jesus Geburt, Paradies, usw.).

Ich z.B. glaube an nichts davon und bin deshalb nach meiner Definition nicht gläubig. Und wenn ich jetzt in die Kirche rennen würde, nur um ein romantisches Hochzeitsfest zu haben und weil man das immer so macht, käme ich mir falsch vor.