Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Stiefkindadoption bei der Hochzeit?

Emmi

Die Braut, die sich bald traut!
Registriert
22 Februar 2013
Beiträge
4
Zustimmungen
0
#1
Hallo!

Mein Freund und ich planen, bei unserer Hochzeit im Mai, dass ich seine beiden Söhne aus erster Ehe adoptieren soll.
Die beiden Jungs sind 5 und 3 Jahre und deren Mutter ist verstorben. Sie leben also durchgehend bei uns.
Kennen tue ich den Großen, seit er 2 ist und den Kleinen seit der Geburt. Auch die ersten beiden Jahre, wo wir noch nicht zusammen waren, habe ich mich schon mit den Jungs beschäftigt und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen, und im Prinzip sind sie wie meine eigenen Söhne.

Nun würde ja aber die leibliche Mutter (nicht in Gedanken und den Erinnerungen) verschwinden, wenn ich die beiden adoptieren würde. Allerdings würde es uns in den rechtlichen Fragen um vieles erleichtern, weil ich dann auch volle Rechte hätte.

Klar, dass hier keiner uns die Entscheidung abnehmen kann, aber ich würde gern mal hören, ob jemand von euch damit Erfahrungen gemacht hat?
 

MelanieXe

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
10 Januar 2011
Beiträge
678
Zustimmungen
19
#2
Hallo Emmi,
ich habe keine Erfahrung zu dem Thema.

Im ersten Moment, als ich deinen Thread gelesen habe, dachte ich: Oh, wie schön.
Beim drüber nachdenken, fällt mir dann aber auf, dass das echt eine schwere Entscheidung ist.

Was sagt denn dein Herz dazu? Und das deines Mannes? Und was sagen die Kinder dazu? Zumindest der 5-jährige wird sich ja dazu schon äußern können.
Sagen sie "Mama" zu dir?

Wenn dir die Fragen zu indiskret sind, dann ignoriere meine Antwort einfach.

Viele Grüße
Melanie
 

Emmi

Die Braut, die sich bald traut!
Registriert
22 Februar 2013
Beiträge
4
Zustimmungen
0
#3
Ja, erst denkt man, das ist toll, aber wenn man genauer drüber nachdenkt, dann kommt man in Zwiespalt...

Mein Herz sagt definitiv Ja! Für mich sind die beiden meine Söhne! Ich liebe sie abgöttisch und würde alles für sie tun, und obwohl ich die ersten beiden Jahre vom Großen nicht mitbekommen habe, kommt es mir vor, als hätte ich ihn von Anfang an gekannt...
Aber mein Freund hat noch ein bisschen Bedenken, er möchte das Andenken an seine Frau nicht zerstören... Von ihr existiert leider keine anderen Familienmitglieder (Eltern, Geschwister) mehr, die man dazu hätte fragen können. Den offiziel wäre dann ja ich die Mutter der Kinder und nicht mehr sie. Aber sie wird immer einen Platz im Herzen haben.
Ja, die Jungs nennen mich Mama. Das hat angefangen, als der Große einmal im Einkaufsladen verloren ging, da wurde er ausgerufen (zum Glück kannte er seinen Namen schon, wir hatten uns tierische Sorgen gemacht) und als wir ihn dann Abholen gingen, haben die Angestellten an der Information gesagt: "Schau, da sind Mama & Papa ja!" Und dann kam er in unsere Arme. Aber dieser Satz hat ihn wohl so beeinflusst, dass er mich seitdem nur noch Mama nennt. Der kleine sagt schon von Anfang an Mama. Die richtige Mutter hat den Namen "Mammi" behalten, wir besuchen auch regelmäßig ihr Grab. Nur die Jungs waren zu klein, um sie wirklich in Erinnerung zu behalten (2 und ein paar Wochen alt)

Deshalb versteht der Große es auch noch nicht richtig und kann kaum sagen, ob er das möchte. Für ihn ist es normal, die Mama zu haben und die Mammi, die vom Himmel immer auf ihn aufpasst. Und die rechtlichen Konsequenzen, kann er kaum erfassen. Deswegen entscheidet bei Kindern unter 14 ja auch der Erziehungsberechtigte, also mein Freund.
 

PeterPan1977

Ansprechpartner
Registriert
4 März 2013
Beiträge
53
Zustimmungen
3
#5
Das ist echt kniffling!!
Habt ihr schon eine Entscheidung getroffen?!!

Man muss sich auch über die Pflichten informieren.
Wenn Dein Mann stirbt, musst Du für die Kinder aufkommen!!
Bevor sie Harz 4 bekommen müssen die Verwanten was dazugeben!!

Sie bekommen zwingend den Pflichtteil beim erbe, auch wenn du nicht willst! u.s.w.

Hoffe, ihc male nicht alles schwarz!! Aber das muss man wissen.

LG,

Peter