Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Tausend Fragen zum Standesamt

Yvonne

Wohnt hier...
Registriert
7 November 2006
Beiträge
277
Zustimmungen
0
#1
So wie ja schon berichtet haben wir nächstes Jahr einen Termin. Da wir aber nicht hier vor Ort heiraten sondern in dem schönen Schloss Nordkirchen weiß ich ja das ich mich auch hier mit dem Standesamt in Verbindung setzten muss, das meine ich reicht aber nächstes Jahr erst. Jetzt wo ich den Termin habe fallen mir tausend Fragen ein und ich hoffe ihr könnt mir helfen, habe schließlich ja noch nie geheiratet. Also, müssen wir extra nochmal einen Anruf machen um einen Termin mit der Standesbeamtin zu bekommen? Wird wirklich hier vor Ort getestet ob wir heiratsfähig sind und wie? Ist die Hochzeit jetzt mit dem Termin auch wirklich sicher? Müssen wir nächstes Jahr da nochmal anrufen und nochmal uns alles bestätigen lassen? Und falls sich jemand da mit auskennt, muss ich der Gemeinde hier schon mitteilen das ich heirate da ich ja Hartz 4 noch bekomme und ich ja weiß das ich kein Geld mehr bekomme wenn ich verheiratet bin. Ich weiß viele Fragen aber ich hoffe ihr könnt mir helfen und haltet mich nicht für dumm :oops:
 

peter

Administrator
Mitarbeiter
Admin
Registriert
22 April 2006
Beiträge
835
Zustimmungen
64
#2
Hallo Yvonne, für dumm wir hier keiner gehalten.
Ich habe mal einen kurzen Text zusammengestellt, der allgemein auf die Standesamtliche Trauung eingeht:

Es spielt keine Rolle, ob ihr kirchlich und standesamtlich oder nur
standesamtlich heiraten wollt. Eine Anmeldung beim Standesamt ist
unumgänglich.
Diese Anmeldung kann allerdings frühestens sechs Monate vor dem
gewählten Termin erfolgen.

Zuständig für euch ist das Standesamt des Bezirks, in dem ihr euren
Wohnsitz habt.
Ihr könnt aber auch vor ein anderes Standesamt treten, benötigt dafür
jedoch eine Überweisung des zuständigen Standesamtes. Dieses ist
(wie so oft) mit weiteren Kosten verbunden:
Die Anmeldegebühr wird in diesem Fall zweimal fällig.

Trauzeugen sind seit dem 01. Juli 1998 keine Pflicht mehr.
Außerdem habt ihr die Wahl, ob ihr ein oder zwei Trauzeugen
dabei haben wollt. Diese müssen volljährig sein und einen
gültigen Ausweis besitzen.

Die folgenden Unterlagen werden für die Standesamtliche Trauung
benötigt:

-Identitätsnachweis (also Personalausweis oder Reisepass)
-Geburtsurkunde oder Abstammungsurkunde oder, falls der jetzige
Wohnort nicht euer Geburtsort ist, eine beglaubigte Abschrift des
Familienbuches
-Aufenthaltsbescheinigung vom zuständigen Einwohnermeldeamt
-Evtl. Abstammungsurkunde

Diese Angaben beziehen sich auf den Fall, dass ihr bislang unverheiratet,
volljährig und kinderlos seid und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

Sollte eine dieser Vorraussetzungen nicht in Kraft treten, gelten bestimmte
Sonderregelungen und es müssen weitere Unterlagen vorgelegt werden.
Welche das im Einzelfall sind, solltet ihr schnellstens beim zuständigen
Standesamt hinterfragen.

Als Sonderfall wird man eingestuft, wenn man

-adoptiert wurde
-minderjährig ist
-ein minderjähriges Kind hat
-ein voreheliches Kind hat
-ein Kind aus einer früheren Ehe hat
-bereits verheiratet war
-die Ehe im Ausland scheiden ließ
-nicht in Deutschland geboren wurde
-keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt

In Deinem Fall benötigst Du eine Überweisung vom zuständigen
Standesamt Deines Bezirks.
Nach der Standesamtlichen Trauung musst Du, da Du Harz4-Empfänger
bist, ein Veränderungsformular ausfüllen. Dieses findest Du

Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.
.


Suche nach dem Formular "Veränderungsmitteilung - Arbeitslosengeld/ Sozialgeld"

Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.

Liebe Grüße,
Peter
 

Yvonne

Wohnt hier...
Registriert
7 November 2006
Beiträge
277
Zustimmungen
0
#4
Ja danke schön.
 

Steph

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
12 Januar 2007
Beiträge
1.192
Zustimmungen
0
#5
Trauung auch sonntags?

hier jetzt mein erster richtiger Post *stolz ist*

ein Blick auf den Kalender hat mir verraten, dass der Tag, an dem wir heiraten wollen, ein Sonntag ist. (soll auch unbedingt der 31.08.2008 sein, weil wir da 5 Jahre ein Paar sind)
Anfangs habe ich mich da ziemlich gefreut - "passt ja super, Wochenende und dann eine Woche Urlaub..." - aber mit der Zeit und der Recherche bin ich ins grübeln gekommen, ob das überhaupt so ohne weiteres geht. Oder ist man da vielleicht auf die Freundlichkeit und das Entgegenkommen des Standesbeamten angewiesen? Weil wenn wir an dem Tag nicht heiraten könne, würde ich die ganze Sache um ein weiteres Jahr verschieben (wäre extrem Schade!)
(ich habe schon im Netz ein Standesamt gefunden, dass sonntägliche Trauungen anbietet, aber hat man da "ein Recht drauf"?)

Vielleicht weiß ja jemand etwas darüber.

Liebste Grüße,

Stephanie
 

Odie

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
9 September 2006
Beiträge
1.921
Zustimmungen
0
#6
Ein Recht auf eine Sonntagstrauung hat man sicher nicht. In vielen Orten sind die Standesämter sogar so stur und bürokratisch, dass nicht mal samstags getraut wird .

Alternativ könntet ihr am Freitag vorher die standesamtliche Trauun haben und am Sonntag dann eine freie Trauung. Der offizielle Tag ist dann allerdings der 29.8. :?

Vielleicht hat ja noch jemand eine bessere Idee ...

LG
 
N

Nicole

Guest
#7
Hallo Stephanie,
ich habe mal eine Seite gesehen, die sich speziell diesem Thema gewidmet hatte.
Weiss aber nicht mehr genau wie die hieß. Werde heute mal ein wenig recherchieren und Dir dann später an dieser Stelle Bescheid geben.
Viel Spaß noch,
Nicole
 

Steph

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
12 Januar 2007
Beiträge
1.192
Zustimmungen
0
#8
das wäre echt super! Ich weiß, ich könnte einfach warten, bis wir wissen, wo wir heiraten und welches Standesamt zuständig ist, dann anfragen und weitersehen... aber das wird noch dauern, und wenn ich jetzt anfange, genaues zu planen und mir schöne Dinge ausdenke, die dann nicht gehen, weil der Termin nicht passt.... brauch das wohl nicht noch großartig auszudehnen (wozu ich von Zeit zu Zeit neige, wie ihr bestimmt noch feststellen werdet) :roll:
 

peter

Administrator
Mitarbeiter
Admin
Registriert
22 April 2006
Beiträge
835
Zustimmungen
64
#9
Genau, es ist schonmal ganz gut, die richtigen Quellen zu haben und zu wissen, an wen man sich in welchem Fall wenden muss. Dafür kann´s nie zu früh sein.

Liebe Grüße,
Peter

P.S. Hast Du schon was, Nicole?
 
N

Nicole

Guest
#10
Hallo Steffi,
hier ist erstmal eine Seite, die eine Liste mit Strandesämtern anbietet, die 24 Std/7Tage die Woche trauen:

Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.


Ausserdem gibt es in Baden Württemberg weitere Standesämter, die so etwas anbieten:

Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.

Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.
(bei Göppingen)

Hoffe, ich konnte Dir damit erstmal helfen.
Viel Glück,
Nicole