Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Trauzeuge ohne Konfession...

Dani1986

Moderator
Moderator
Registriert
19 Juli 2009
Beiträge
795
Zustimmungen
1
#1
Hallo Leute,

ich hab schon das Forum durchsucht und nichts passendes dazu gefunden, vielleicht war ich auch einfach nur blind ;)
So, mein Problem wäre, dass meine von mir auserwählte Trauzeugin (und evtl. auch der von meinem Schatz) keine Konfession (mehr) haben. Ich habe zwar gelesen, dass man eigentlich gar keinen Trauzeugen mehr braucht, wollen wir aber trotzdem. Nur für die katholische Trauung (macht nix, wir heiraten evangelisch). Somit dachte ich mir, dass es dann egal ist, ob er/sie eine Konfession hat oder nicht. Liege ich da richtig? Gegooglet hab ich auch schon mal. Wollt eigentlich unseren zuständigen Pfarrer Fragen, aber der ist jetzt 3 Wochen im Urlaub *grml* Vielleicht hat ja von euch schon jemand Erfahrung damit gemacht. Für den Fall, dass es für Bundesländer unterschiedlich ist, wir wohnen in Bayern.

Lieben Gruß und schon mal Danke für die Hilfe
Daniela
 
Registriert
10 November 2008
Beiträge
246
Zustimmungen
0
#4
Wie meine Vorschreiberinnen schon gesagt haben, dem Standesamt ist es egal.
Udn ich hab ehrlich gesagt noch nie gesehen das bei einer evangelsichen Trauung Trauzeugen da waren. wir jedenfalls hatten keine und auch niemand den ich kenne hatte je sowas. :qqb010:
 

Oramin

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
21 März 2009
Beiträge
3.180
Zustimmungen
17
#5
Auf allen evangelischen Hochzeiten, auf denen ich bislang war, gab es Trauzeugen. Ich kann allerdings nicht mehr sagen, ob die auch eine "Funktion" hatten oder nur anwesend waren.
 
Registriert
10 November 2008
Beiträge
246
Zustimmungen
0
#6
Vielleicht ist das auch je nach Landeskirche unterschiedlich.
Wahrscheinlich ist es am besten beim Pfarrer nachzufragen. Aber das ein Trauzeuge ohne Konfession ein Problem darstellt, das kann ich mir kaum vorstellen. Ich hab auch schon Taufen erlebt wo einer der Paten nicht evangelisch war und das war kein Problem.
 

Dani1986

Moderator
Moderator
Registriert
19 Juli 2009
Beiträge
795
Zustimmungen
1
#7
Danke für die schnellen Antworten. Ich werd einfach bei der Anmeldung für den Termin mal anfragen. Aber sollte ja kein Problem sein :em2300: *freu* und meine Trauzeugin hat sogar schon zugesagt :em3200:

Lieben Gruß
Daniela
 

shonu

Experten-Anwärter(in)
Registriert
4 März 2009
Beiträge
326
Zustimmungen
1
#8
Also wir werden auch evangelisch heiraten und da Trauzeugen da eh nicht offiziell nötig sind, ist es unserem Pfarrer egal, ob und welche Konfession unsere Trauzeugen haben.
LG Shonu
 

kratzi1980

Ansprechpartner
Registriert
9 Juli 2009
Beiträge
48
Zustimmungen
0
#9
Ich bin ja auch aus der Kirche ausgetreten. Und da war meine Freundin gleich ganz entsetzt, weil sie mich doch mal als Trauzeugin haben will. Hatte mich dann nochmal genauer erkundigt.
Es gilt nur, daß der Trauzeuge volljährig und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein muß. Sowohl bei den Evangelischen als auch bei den Katholischen.
Allerdings ist es wohl schon noch so, daß man das mit dem Pfarrer abklären muß. Die haben da nämlich das letzte Wort. Und das kann bei manchen katholischen Pfarrern durchaus negativ ausfallen.

Wo die Konfession aber auf jeden Fall wichtig ist: beim Taufpaten!
 

Pfiff75

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
31 Dezember 2008
Beiträge
2.218
Zustimmungen
1
#10
Bei unserer kirchlichen Trauung waren unsere Trauzeugen auch eigentlich eh nur "dabei". Sie hatten also keinerlei weitere Funktion so wie beim Standesamt am vormittag.
Bei der Taufe ist es tatsächlich notwendig, in der Kirche zu sein. Macht da ja auch Sinn, schließlich erklärt man damit, dass man bereit ist, im Falle das Kind christlich zu erziehen. Meine Stiefmutter musste damals für ihren Neffen extra wieder in die Kirche eintreten, um die Patenschaft zu übernehmen.