Vom Antrag zum Altar aus Sicht eines Bräutigams

Dieses Thema im Forum 'Meine Hochzeit 2010' wurde von patrick gestartet, 4 August 2009.

  1. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    :em2300:

    Lange habe ich jetzt darüber nachgedacht ob ich einen Thread zum Thema Bräutigam und Hochzeit starten soll. Ich will hier nicht altklug erscheinen aber selbst hätte ich gerne ein solches Hilfsmittel gehabt.
     
  2. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Der Antrag

    Als ich mir darüber klar wurde, dass ich meine Freundin heiraten will (und sie wohl auch ja sagen würde) begann ich mit der Planung meines Antrages. Ich dachte über verschiedene Möglichkeiten Ort und Zeit betreffend nach. Im Urlaub an einem schönen Platz am Meer, auf einem hohen Gebäude (Olympia-Turm), bei einem noblen Essen beim Franzosen oder einfach daheim bei Kerzenschein mit üppiger Rosen-Deko.
    Ich verwarf all diese Möglichkeiten weil ich sie für zu abgedroschen hielt und außerdem teilweise für zu vorhersehbar... So entschied ich mich meinen Antrag bei meiner Freundin im Büro zu machen, am stressigsten Tag des Monats. Am beschriebenen Stresstag muss sie etwa 14 Stunden arbeiten und ist danach immer total fertig. Ich erfuhr etwa eine Woche vorher dass so ein Tag wieder einmal auf sie zu kam und so wurde mein Vorhaben langsam oder eigentlich eher schnell ernst wollte ich nicht noch einen Monat warten!
    Im Vorfeld hatte ich mich schon ein wenig mit der Thematik Verlobungsring beschäftigt hatte aber noch keinen... So nahm ich mir 2 Tage Urlaub und streifte durch die einschlägigen Geschäfte. Nach langer Suche wurde ich fündig. Ich suchte einen Weissgoldring mit 9 Brillanten ges. 0,5 Karat aus. Den Ring habe ich selber ausgesucht. Die Größe hab ich einfach von einem Ring abgegriffen von dem ich wusste, dass er gut passt. Einen Fehler hab ich beim Ringkauf dennoch gemacht: ich habe nicht darüber nachgedacht ob der Ring zu einem Ehering passen würde was dann die Auswahl der Eheringe später etwas verkompliziert hat. Hier würde ich raten den Juwelier direkt nach passenden Ringen zu fragen. Außerdem würde ich wenn für die Eheringe Platin in Frage kommt den Verlobungsring im gleichen Material wählen. Ist deutlich komplizierter als man meinen könnte.
    Den Ring zusammen auszusuchen halte ich allerdings für keine gute Option weil ein Antrag mit Ring einfach besser kommt und vor einem Antrag ja die Überraschung zerstört wäre.
    Zurück zum Antrag. Mit dem besagten Ring und einer Flasche Taitinger bewaffnet machte ich mich gegen Abend auf den Weg zum Büro. Ich rief meine Freundin an und bat sie kurz mit 2 Gläsern runter zu kommen... Sie wunderte sich zwar ein wenig hatte aber keine Ahnung was da jetzt kommen sollte. Angekommen schenkte ich ihr Champagner ein und machte meinen Antrag (den ich für mich behalte). Sie war total gerührt und sagte ja. Eine Kollegin die zufällig noch da war übernahm spontan ihre Aufgaben und wir fuhren zusammen zu ihren Eltern um unsere Verlobung bekannt zu geben.

    Unsere Neuigkeiten führten zunächst nicht zum erwarteten Resultat. Wir hatten eine sehr euphorische Reaktion erwartet die zunächst ausblieb. Wie sich meine Schwiegereltern später erklärten war das nicht mangelnde Freude sondern vielmehr die große Überraschung und auch ein wenig das Gefühl etwas zu verlieren. Kurze Zeit später waren aber auch sie von der Verlobung begeistert und stiegen voll in die Hochzeitsvorbereitungen mit ein.

    Bei meinen Eltern war es ähnlich!

    Meine jetzt Verlobte und ich machten uns sofort an die Planung der Hochzeit auf die ich noch eingehen werde.
     
  3. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Planung Datum Gäste Budget

    Wenn man also den Antrag erfolgreich hinter sich gebracht hat geht es an die Hochzeitsplanung. Das ist nicht nur ein Wort sondern eigentlich ein Lebensabschnitt bei dem man absolut nichts anderes mehr macht!

    1. Datum festlegen

    Man sollte hier aus meiner Sicht mindestens 5 besser 6 Monate vom Antrag bis zur Hochzeit einrechnen.
    Bei besonderen Locations sogar noch mehr. Grundsätzlich kann man sagen dass der Vorlauf für eine Frühjahr/ Sommer Hochzeit länger ist als für ein Datum im Herbst oder Winter weil die Locations einfach stärker frequentiert sind. Von Freunden weiß ich, dass es bei besonderen Orten auch mal ein Jahr Vorlauf braucht um einen Termin zu kriegen. Wäre mir aber entschieden zu lang.

    2. Gäste/Budget

    Hat man jetzt ein Datum festgelegt muss man sich schnell Gedanken machen wie viel man für die Hochzeit ausgeben kann und will. Gespräche mit den Eltern über finanzielle Unterstützung gehören da genauso dazu wie der Blick auf die eigenen Finanzen. Hat man jetzt den Betrag ermittelt sollte man sich Gedanken über die fixen Ausgaben machen.

    Braut (Kleid, Frisur, Makeup Accessoires)
    Bräutigam (Anzug, Schuhe)
    Ringe
    Drucksachen (Save the Date, Einladung, Menus, Tischkarten, Dankkarten, Porto etc.)
    Hochzeitsauto
    Blumen (Deko, Brautstrauss, Autoschmuck)
    Gebühren (Standesamt, Kirche)
    Flitterwochen
    Fotograf

    Dann zieht man die Summe der Fixausgaben vom Budget ab und erhält das Budget für die Feier.
    Je nach Location und Art der Feier kann man jetzt zwischen 50-200€ pro Gast rechnen und dann in die Auswahl der Gäste/Location einsteigen.

    Wir haben jetzt angefangen eine Gästeliste zu erstellen und so den verfügbaren Betrag pro Gast ermittelt.
    Es ist auch möglich zuerst die Location und die Art der Feier festzulegen. Dann weiß man in etwa was die Feier pro Gast kostet und erhält so die Anzahl.
    Diese Möglichkeit ist aus meiner Sicht aber die schlechtere weil man so schnell in die Zwickmühle kommt nicht alle Gäste einladen zu können die man bei der Feier dabei haben möchte oder sich zwischen verschiedenen Gästen entscheiden muss. Bei der Liste sollte man sich auch von den Eltern helfen lassen weil die sich mit der Verwandtschaft oft besser auskennen.
    Dann kann die Suche nach Locations losgehen. Noch wenige Wochen vorm Antrag hat meine Braut (Braut = Bezeichnung einer Frau von Ihrer Verlobung bis 1 Tag nach der Hochzeit) gesagt sie brauche 'wenn sie einmal heiratet' keine große Feier. Also so 25 Gäste nach dem Standesamt in der Gastwirtschaft ums Eck... Beides also sowohl Anzahl der Gäste als auch Ort und Umfang der Feier sollten sich jetzt aber ändern: Die Gästeliste umfasste im nu 60 Erwachsene + Kinder. Wir haben kleine Familien, wirklich nur engere Freunde und wenige Arbeitskollegen eingeladen - trotzdem 25 haben lange nicht gereicht.
    Auch die Location passte schnell nicht mehr ins Bild meiner Braut, denn nachdem wir in Nymphenburg waren musste die Feier dann dort stattfinden und niemand hätte das noch ändern können. Braeute sind eben Prinzessinnen!
    Man kann jetzt also sagen, dass etwa 120€ pro Gast für Essen und trinken fällig werden sind bei 60 Gästen schon mal 7200€ + 2500€ Band + 400€ Kinder+ 300€ Torte+ 250€ Deko. Dabei kommen also runde 11000 € raus. Ein wahnsinniger Betrag wie ich finde.
    Location und Budget abgehakt.

    3. Save the Date

    Um sich selbst ein wenig Zeit für die folgenden Punkte zu verschaffen ist es sinnvoll sog. Save the Date Karten zu versenden. So können sich die Gäste schon mal das Datum vormerken erfahren von der Verlobung und man selbst hat mehr Zeit zur Auswahl von Pfarrer und Kirche, der Planung des Ablaufs sowie zur Gestaltung der Einladungen etc.
    Ich habe die Karten zusammen mit meiner Braut mit Indesign von Adobe erstellt und selbst auf Papier von Art*z gedruckt.
     
  4. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Planung Kirche Standesamt Drucksachen

    4. Standesamt Kirche Pfarrer

    Man sollte sich zunächst überlegen ob Standesamt und Kirche an einem oder zwei verschiedenen Tagen sein soll. An einem Tag hat den Vorteil dass es guenstiger wird (1 Outfit, 1 Makeup, 1 Friseur, 1 Feier) zum anderen aber auch wesentlich stressiger...
    Wir haben also beschlossen Mittwoch aufs Standesamt zu gehen und Samstag in die Kirche. Mehrkosten sind etwa 2500€.
    Zum Standesamt geht man mit Ausweis, Abschrift aus dem Geburtsregister und etwa 100€ und meldet die Eheschließung an. Geht ganz einfach.
    Danach geht man am besten zu seinem Gemeindepfarrer und bespricht sich mit Ihm über das weitere Vorgehen.
    Dann nimmt man entweder die Gemeindekirche oder sucht sich eine andere vielleicht besser gelegene oder schönere Kirche. Nach einer Reservierung der Kirche macht man mit dem Pfarrer ein Ehevorbereitungsprotokoll und hat so das Thema auch erstmal abgehakt.

    5. Drucksachen/Design

    Hat man jetzt also eine Gästeliste, Standesamt, Kirche und die Location muss man sich Gedanken über das Design der Drucksachen und der Feier machen. Hierzu bietet es sich an mal das Internet zu durchsuchen.
    Dann sollte man zusammen mit der Braut Farben auswählen die sich dann am Besten durch die ganze Feier und Vorbereitung ziehen. Ich habe außerdem noch ein Logo entworfen, dass sich aus unseren Initialen zusammensetzt und sich auf allen Drucksachen, den Gastgeschenken der Hochzeitstorte usw. wiederfindet.
    Nun kann man mit seinen Ideen entweder eine fertige Lösung aus dem Katalog für sich abändern oder man beginnt selbst mit der Gestaltung der Einladungen und des Designs. Ich habe für alles Photoshop CS4 und Indesign verwendet. Von Office Produkten rate ich eher ab weil die zu wenig gestalterische Freiheit bieten.
    Dann hab ich die ersten Entwürfe gemacht und dann mit meiner Braut besprochen. Das Design wurde immer besser und nach und nach wuchs ein Konzept aus Motto Programm und Text zur Einladung. Dann haben wir Papier und Satin Bänder ausgesucht und die ersten Probeexemplare gedruckt.
    Zum angesprochenen Programm komm ich gleich noch.
    Die Einladungen haben wir allesamt selbst gedruckt. Für die Kuverts bietet sich eine Seriendruckfunktion und Onlinefrankierung an.
    Man kann das alles auch eine Agentur/einen Grafiker machen lassen wird halt teurer und ist unpersönlich.
    Es ist sinnvoll den Einladungen Antwortkarten mit Termin beizulegen dann vergessen die Adressaten auch nicht zu antworten.
     
  5. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Programm Trauzeugen Junggesellenabschied

    6. Programm für den großen Tag

    Ich beschränke mich im folgenden auf das Programm für die kirchliche Trauung.

    11:45 Ich komme bei den Brauteltern an um meine Braut das erste mal zu sehen und anzustoßen.

    12:15 Meine Braut die Trauzeugen und ich fahren mit der Fotografin zum Paarfotos machen. (Ob wir nun die Fotos vor oder nach der Kirche machen gab es lange Diskussionen. Am Ende haben wir beschlossen es so zu machen um weniger Stress zu haben)

    12:45 - 14:00 Paar Fotos

    14:30 - 15:15 Gottesdienst

    15:15 - 16:00 Gratulation vor Kirche

    Bis 17:00 ein paar gemeinsame Minuten mit der Braut und Fahrt zur Location

    17:00 - 18:30 Empfang

    18:30 - 21:30 Essen

    21:30 - 02:00 Tanz und Spiele


    7. Trauzeugen / Junggesellenabschied und co

    Die Auswahl der Trauzeugen ist für eine reibungslose Vorbereitung wichtig.
    Als Organisationskomitee stellen sie Sicher, dass die Überraschungen auf der Feier und dem Junggesellenabschied nicht unangenehm werden. Sie sind auch Ansprechpartner in Geschenkfragen und so. Wir haben mit ihnen vereinbart dass sie im Zweifel Rücksprache mit uns halten sollen.
    Da mein JGA noch nicht war kann ich noch nicht sagen wie gut das funktioniert.
    Wir haben in Sachen JGA festgelegt, dass wir zusammen zu hause starten und dann für ein paar Stunden getrennt losziehen um uns dann später in einer Bar oder einem Club wieder zu treffen. Ist uns lieber so und hat den Vorteil, dass auch der JGA irgendwie was gemeinsames hat.
     
  6. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ringe Menü

    8. Ringe

    Die Ringe sollte man in einem Fachgeschäft kaufen. Wir waren bestimmt in 20 Läden. Hat sich preislich echt gelohnt. Nachdem wir uns auf ein Modell festgelegt hatten waren zwischen den Anbietern Preisunterschiede von bis zu 45%!

    Material:

    - Gelbgold gibt es in 585 / 750 / 9XX. Desto höher die Zahl umso reiner und weicher ist es. 750er ist ein guter Kompromiss aus Wertigkeit und Robustheit.

    - Weißgold gibt es in 585 und 750. Es passt wegen seiner Farbe gut zu Brillianten und wird deshalb häufig für Verlobungsringe verwendet. Nachteile von Weißgold sind zum einen, dass es häufiger als andere Edelmetalle Allergien auslöst und sich mit der Zeit wenn sich die Rhodium Schicht ablöst gelblich färbt. Beim Verlobungsring mit einem Stein ist das nicht so schlimm weil sich der Ring hauptsächlich an der Unterseite verfärbt. Beim meist runden Ehering stört das weil sich dieser auf dem Finger dreht und so insgesamt mit der Zeit unansehnlicher wird. Man kann diese Ringe zwar nachrodinieren lassen trotzdem finde ich einen vergänglichen Ring unpassend für eine Ehe.

    - Palladium ist ein Chemisches Element ähnlich Platin. Es ist deutlich leichter als Pt und löst häufiger Allergien aus. Aus der Zahnmedizin hat man es deshalb schnell verbannt – für mich ebenfalls keine Option für einen Ehering den man sein Leben Lang tragen will.

    - Platin ist das edelste und seltenste Metal der Erde. Es ist zwar sehr teuer löst aber fast nie Allergien aus und ist sehr haltbar. Im Unterschied zu Gold verlieren die Ringe über die Jahre kein Material und bleiben ewig fast wie neu.
    Es gibt Platin in 600 und 9XX.
    Wir haben uns für 960 Pt entschieden


    Bei der Form muss man auf verschiedene Dinge achten:

    Soll der Ring mit einem Vorsteckring (zB Verlobungsring) getragen werden sollte die Form Höhe und Breite zusammenpassen.

    Man kann außerdem sagen, dass Ringe wenn sie flacher und bombierter (abgerundeter) sind sich bequemer anfühlen.

    Design ist Geschmackssache

    Steine auf oder im Ring führen zu Problemen, möchte man den Ring einmal weiten lassen.

    Unsere Ringe haben wir von 12*Gold.de waren absoluter Preissieger die haben Tagespreise abhängig vom Rohstoffpreis!



    9. Menu

    Das sollte zum Budget passen und man sollte darauf achten nicht zu ausgefallene Spesisen zu servieren.
    Eine vegetarische Alternative und ein Kindergericht machen sich ebenfalls gut.

    Unser Menü:

    Rahmsuppe von Curry mit Zitronengras

    mit gebratenem Garnelenspieß



    ***



    Wachtelbrüstchen mit

    Preisselbeer- Orangenbalsamico

    auf mariniertem Rucola



    ***



    Rinderfilet auf Apfel- Traubenchutney,

    Portweinjus, Kartoffelgratin

    und Gemüsebouquet



    ***



    Dessertvariationen vom Buffet
     
  7. Ramona

    Ramona
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    25 August 2007
    Beiträge:
    3.951
    Zustimmungen:
    2
    Wohnort:
    Ehingen (Donau)
    Sehr schön. Aber nur 6 Monate vom Antrag zur Hochzeit finde ich VIEL zu wenig. Ich war mit 11 Monaten vorher ja schon fast zu spät dran mit unserer Location.
     
  8. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Brautkleid und Anzug

    10. Brautkleid

    Damit haben wir Männer ja eigentlich nichts zu tun - aber man sollte bedenken, dass es etwa 100 verschiedene Weißtöne gibt und Brautkleid und Hemd des Bräutigams unbedingt zusammenpassen müssen. Sonst sieht es auf den Fotos blöd aus.
    Um sich nicht wie ein Schulbub von seiner Braut einen Anzug verpassen zu lassen sollte man lieber selbst mal losziehen und schauen was einem gefällt. Am besten mit einer Stoffprobe des Kleides. Ob man(n) dann tatsächlich alleine kauft oder sich noch mal mit der Braut bespricht muss jeder selbst wissen - eine eigene Meinung sollte man(n) dazu aber haben.
    Mit meiner Braut wäre es zwar nicht vorstellbar gewesen aber dennoch gibt es auch die Möglichkeit Anzug und Kleid zusammen im gleichen Laden zu kaufen. Nicht so romantisch aber sicherlich am besten wenn man das Outfit perfekt aufeinander abstimmen will. Bei mir war es klassisch, dass heißt meine Braut suchte das Kleid mit Mutter und Freundinnen aus und ich seh es erst an der Hochzeit aber ich hatte jetzt auch echt Stress ein passendes Hemd zum Kleid zu finden, dass mir passt, die gleiche Farbe hat und Schmuckknöpfe aufnehmen kann. Außerdem wollte ich einen Kläppchenkragen. Hat fast 2 Monate gedauert bis ich fündig wurde...und es wird geschneidert ;-(

    11. Anzug

    Ist abhängig von der Tageszeit. Heiratet man Vormittags sollte der Anzug heller sein bzw. der Cut zum Einsatz kommen.

    Nachmittags sollte der Anzug dunkler sein und wenn die Feier wie bei mir überwiegend nach 18:00 Uhr stattfindet kann ein Smoking das richtige sein.

    Was gar nicht geht sind aus meiner Sicht die Kasperlanzüge von den Brautmodenherstellern... Das sieht einfach aus als wäre man nur ein geschmackloses Accessoire der Braut- fürchterlich.
    Zum Glück gibt es bei Herrenmode Konventionen und wenn man die befolgt kann eigentlich nix schiefgehen.
    Am besten zum Herrenausstatter oder wie ich zum Schneider.

    Auf den Frack gehe ich jetzt mal nicht ein weil alle für die so was in Frage kommt darüber bescheid wissen. Tolle Sache aber ich finde, dass dann alle Herren White Tie tragen müssten und wer in solchen Gesellschaftsschichten verkehrt für den stellt sich die Frage nicht welchen Anzug er trägt. Getragen wird er auf jeden Fall eigentlich erst ab 20:00 Uhr!



    Meine Wahl Smoking mit seigendem Revers dazu Hemd in ivory mit diagonaler Struktur. Fliege, Kummerbund und Einstecktuch auch in ivory aus Seide. Hier hab ich ganz bewusst die Konvention gebrochen um mich von den anderen Smokingträgern abzugrenzen die ja schwarze Fliege und Co tragen – black tie halt.

    Dazu trag ich schwarze Lackschuhe und schwarze Kniestrümpfe
     
  9. patrick

    patrick
    Expand Collapse
    Ansprechpartner

    Registriert:
    4 August 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    @ Ramona

    genau ich hab ja geschrieben, dass es Locations gibt die gerade im Frühjahr/Sommer mehr Vorlauf brauchen. Mir wärs halt zu lang geworden...:em2300:

    Und mir fällt gerade auf dass Deine Signatur ähnlich zu unserem Hochzeitsmotto ist:

    Liebe besteht nicht nur darin, dass man einander ansieht,
    sondern, dass man gemeinsam in die selbe Richtung blickt.

    Antoine de Saint Exupery
     
  10. Pfiff75

    Pfiff75
    Expand Collapse
    Hochzeitsforum-VIP

    Registriert:
    31 Dezember 2008
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    1
    Sei mir nicht böse, aber es liest sich alles, wie aus einem Buch... Für ein schon erlebetes Erlebnis (ich weiß irgendwie doppeltgemoppelt...) ist es recht unpersönlich geschrieben...
     
Entwurf gespeichert Draft deleted
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen im Hochzeitsforum Hochzeitsforum Datum
Hallihallo :-) Heiratsantrag mit eigenem Konzert ? Was haltet ihr davon? Ich bin neu im Hochzeitsforum... 4 März 2016
Heiratsantrag zum 10jährigen Ich bin neu im Hochzeitsforum... 22 August 2015
Warten auf den Antrag! Die Organisation 15 Januar 2014
Hochzeits antrag Die Organisation 5 Juni 2013
Mitchi, der Neue und gleich mit einer Frage zur eigenen Planung des Antrags... Ich bin neu im Hochzeitsforum... 27 Dezember 2011
Hochzeit oder Antrag im Ausland? Die Organisation 15 November 2011
Der "richtige" Antrag Kaffee-Klatsch 2 November 2011
Ausweis beantragen Die Organisation 2 Dezember 2010
Antrag?! Meine Hochzeit 2011 19 Mai 2010
Antrag soll was besonderes werden Kaffee-Klatsch 26 Februar 2010

Die Seite empfehlen