Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Wie viel sollten Eltern zahlen?

Registriert
26 September 2013
Beiträge
2
Zustimmungen
0
#1
Mia san wie gesagt die Eltern und unser Sohn heiratet bald.

Wir wollen helfen. Wir wollen nun nicht zu viel uns einmischen.

Welche Gegenstände, Veranstaltungen oder geldwerte Leistungen wurden bei ihrer Hochzeit von den Eltern bestritten?

Wie weit sollen Eltern gehen bei der Planung und unterstützen?
Ab wann wirds zu bunt fürs Paar?

Servus!

Ich bedanke mich!

Claudius
 

Kat_

Glücklich verheiratet
Registriert
17 Juni 2013
Beiträge
470
Zustimmungen
32
#2
also ich bin der meinung geben sie können aber müssen sie nicht etwas jeder so wie er mag und es kann ... wegen dem unterstützen ich find es toll das Mutti hilft, ab und an ist es aber echt anstrengend da sie Sachen die wir wollen und sie nicht so kennt für Quatsch hält und uns dann ausreden will, dass ist dann zu viel des guten ... es ist schließlich unsere Hochzeit
 

Unforgettable

Erfolgreich verheiratet
Moderator
Registriert
30 Mai 2013
Beiträge
2.519
Zustimmungen
194
#3
Erstmal hallo

Ich empfehle klar zu fragen und Klartext zu reden.
Meine Eltern zahlen uns das Essen, das hätten wir niemals vermutet und freuen uns sehr.
Meine Eltern machen viele Vorschläge und begleiten uns manchmal zu Verhandlungen. Aber ab und an sagen wir, dass wir gern allein gehen wollen und das ist auch voll ok :)
 

franzi100

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
6 Juni 2013
Beiträge
668
Zustimmungen
60
#4
Herzlich Willkommen und hallo,

bei mir hat meine Mutter mein Kleid bezahlt und die Eltern von meinem Schatzi bezahlen wohl seinen Anzug! Das war aber komplett freiwillig und wir hätte das sonst auch selbst gemacht. Aber so ist das auch wunderbar.

Wichtig ist, das Eltern nicht versuchen dem Paar Sachen und Planungen auszureden bzw. ungefragt die Planung an sich ziehen wollen. Den als Eltern sollte man nicht vergessen, die Trauzeugen spielen auch eine sehr wichtige Rolle bei der Planung. Das ist fast schon die wichtigste Rolle!

Gut ist es zwischendurch mal nachzufragen, wie die Planung aussieht und wenn dein Sohn erzählt wie es steht, kannst du zwischendurch mal nachfragen, nachhacken, Hilfe anbieten und Tipps geben!

Wenn man sich aber mehr beteiligen will, sollte klar und deutlich gesagt werden, dass man auch eine Aufgabe will und das sie dich doch bitte mit einbeziehen sollen.

Aber ich muss auch sagen wärend der Planung gibt die Braut ungerne irgendwas ab. Kenne ich aus eigenen Erfahrung!;)
 

Linda

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
4 Juni 2013
Beiträge
876
Zustimmungen
92
#5
Hallo Claudius,

erstmal. schenken soll eine Freude sein und kein Muss.
Aber wie wir alle wissen ist es auch eine... naja "Anstandssache" mittlerweile geworden gewissen Beträge zu schenken.
z.B. das ein normaler Gast ca. 50€ bei einer Hochzeit schenkt (so ist das zumindest hier so im bekannten / kollegen / freundeskreis).
Bei den Eltern ist es denke ich auch eine Sache, wie die finanzielle Lage ist.
Sitzt das Geld jetzt nicht in Massen auf der Bank und man kann dem entsprechen vom Geldwert her weniger abgeben, dann versucht einfach zu helfen wo ihr könnt. Aber wie auch schon gesagt, mit Vorsicht.
Lieber Fragen wo und wie geholfen werden kann als einfach zu machen und damit zu überraschen.
Denn jede Braut / Brautpaar hat so ihre / seine Vorstellungen die einfach an so einem Tag erfüllt werden müssen :)
Jedenfalls kann so eine Unterstützung viiiiiiel mehr Wert sein als letztendlich irgendwelche Gedbeträge oder bezahlten Rechnungen...
Sitzt aber das Geld doch etwas lockerer, dann gibt es natürlich nach oben hin keine Grenze.
Ich hab mal gehört das es wohl früher der Brauch war das der Brautvater das Kleid und die Feier zahlt. Aber ich denke das ist heute in den meißten Fällen einfach nicht mehr möglich.
Und da du der Bräutigam-Vater bist - biste da eh raus ;-)
Nein aber jetzt mal ernst.
Wenn ihr/du das Geld dafür hast, würde er sich bestimmt mega Freuen wenn sein Anzug bezahlt wird.
Denn die sind meißt auch schon nicht ganz günstig.
Wenn dann noch Geld dafür da sein sollte, steuert doch einfach noch etwas für die Flitterwochen bei. Oder bezahlt die Blumen oder ähnliches.
Direkte Summen in so einem Fall zu nennen ist natürlich extrem schwer...
Ansonsten tut euch doch mit den Trauzeugen zusammen um da bei einigen Spielen oder Traditionen zu helfen und zu unterstützen.

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Hochzeit eures Sohnes.

LG
 

Vikmiel

Ansprechpartner
Registriert
20 März 2013
Beiträge
39
Zustimmungen
0
#6
Ich würde auch vorab fragen wo geholfen werden kann. Einmischen kommt dabei nicht in Frage ... den man kann Hochzeiten von damals nicht mit heute vergleichen ;-)

Wenn die Eltern helfen ist das eine feine Sache, schließlich ist das ja auch ein großer Schritt für sie ;-)
 
Registriert
26 November 2012
Beiträge
4
Zustimmungen
0
#7
Ich glaube, Geld oder Übernehmen von Kosten kommt immer gut an :) Vielleicht könntet Ihr ja einfach das Hochzeitsessen übernehmen?

Wenn Ihr Geld schenken wollt... dann vielleicht eine Kleinigkeit symbolisch und den Rest dann halt nicht in Bar :)

LG