Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Zeitung + Spiele?

Nitsrek

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
29 Oktober 2008
Beiträge
2.982
Zustimmungen
0
#1
Hallo zusammen,

ich plane für meine Freundin eine Hochzeitszeitung und auch Spiele für den Tag. Nur ist es so, dass bei der einen Hochzeit, wo ich bisher nur war, keine Spiele gemacht wurden und auch keine Zeitung, weil meine Schwester sowas doof findet und sowieso nur 8 Leute eingeladen waren und da lohnt sich das ja auch nicht.

Hat jemand von euch Tipps, was in so eine Zeitung reinkommen sollte oder Ideen für lustige Spiele, die vielleicht nicht jeder hat?

Danke im Voraus.
 

Ramona

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
25 August 2007
Beiträge
3.951
Zustimmungen
2
#2
Also wir haben von unseren Geschwistern einen Hochzeitskalender bekommen. Da waren halt lustige Bilder von uns drin. Sprüche zur Hochzeit, Witze und unsere Grundschulzeugnisse (sehr witzig). Im Kalender waren dann die Geburtstage von allen unseren Gästen eingetragen. Fand ich eine sehr schöne Idee.

Da wir auch keine Freunde von Hochzeitsspielen sind, gab es bei uns nur eines: Reise nach Jerusalem. Wenn die Musik ausging, hat meine Trauzeugin einen Begriff gerufen. Die 12 Personen, die mitgemacht haben, mussten dann ins Publikum rennen und von irgendjemanden den gewünschten Gegenstand holen (Krawatte, Socke, Ehering, Uhr, Lippenstift etc...) und dann zurückrennen und einen leeren Stuhl ergattern. Wer keinen bekommen hat, der musste uns dann irgendwas tun (Plätzchen backen, Tannenbaum kaufen, Marmelade kochen etc....). War ganz lustig wie die durch den Raum gerannt sind und versucht haben die Gegenstände so schnell wie möglich zu bekommen.
 

Annhase

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
28 Mai 2008
Beiträge
739
Zustimmungen
0
#3
Ich habe eine Cd rom für Hochzeitszeitungen gekauft (hab die Hochzeit meiner Schwägerin weitestgehend organisiert), da waren schon Idee und vorgefertigte Seiten drauf, dann ist es natürlich einfach.

Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.


Auf der Seite sind schöne Idee für ne Hochzeitszeitung und auch, was man beachten sollte.
Microsoft office hat ja ein Programm, dass Publisher heißt, wenn du das hast, schau da mal rein, da sind mögliche Layouts für alles Mögliche drin!

Mit ein bisschen Krativität bekommst du das bestimmt super hin.:em2300:
 

Barbarinchen

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
31 Mai 2008
Beiträge
1.826
Zustimmungen
2
#4
Hochezeitszeitungen kann man verschieden gestalten. Entweder "Tipps" für die Ehe reinschreiben, Geschichten aus dem Leben des Brautpaares oder von jedem Gast eine Seite gestalten lassen, was dieser mit dem Brautpaar und der Hochzeit verbindet.
Spiele gibts glaube ich diverse Anregungen im Internet. Ich selbst kenne nur eins. Da bekommt das Brautpaar Schider mit Ja und Nein drauf und muss sich Rücken an Rücken stellen um nicht schummeln zu können. Dann werden Fragen gestellt, wie z.B.: "Bräutigam schnarcht", "Braut brauch länger im Bad", "Braut ist Morgenmuffel" etc. halt Dinge aus dem Alltäglichen Leben. Und je mehr Übereinstimmungen es gibt, destobesser passt das frischgebackene Ehepaar zusammen...
Dann gibts natürlich noch diese Aktionen mit Baustamm sägen, Herz aus Bettlaken schneiden etc. aber da müsstest Du den genauen Ablauf mal googlen.
 

Lunaumbra

Experten-Anwärter(in)
Registriert
3 Juni 2008
Beiträge
372
Zustimmungen
6
#6
Hallo
wir waren im September auf unserer 1. Hochzeit und da gab es auch eine Hochzeitszeitung und ein paar Spiele. In der Hochzeitszeitung waren u.a. eine Anleitung zur Artgerechten Haltung von Männern, ein paar "Hochzeitswitze", Anekdoten vom kennenlernen des Paares bzw. aus dem gemeinsamen Familienalltag usw. Das fand ich richtig schön gemacht.
Spiele gab es zwei die ich richtig klasse fand, beim 1. hielten zwei Gäste ein Bettlaken hoch wo so kleinkinder kleidung aufgenäht war.Dann waren da 5 löcher drin, eins für den Kopf des Bräutigams, zwei für die Hände des Bräutigams, die dann die Füße des Kindes waren (er musste seine Schuhe ausziehen und seine Hände reintun) und die arme des Kindes waren die arme des Trauzeugens. Dann wurde eine geschichte vorgelesen und der "kleine" Bräutigam musste das nachspielen, vom pudding-essen über Zähneputzen, waschen, krawatte binden usw. war alles dabei. War natürlich super lustig weil der Trauzeuge ja nicht gesehen hat und der Bräutigam sich nicht wehren konnte :) Wir haben uns auf jeden Fall köstlich amüsiert und es gab auch keine Sauerei oder so!

Das 2. Spiel kam zu späterer Stunde um nach dem essen und so alle wieder fit zu kriegen und hieß "Kutsche" Da werden halt stühle hingestellt und man bekommt eine rolle, z.b. Kutscher oder linkes Pferd usw. Das Brautpaar war natürlich König und Königin. Dann wurde wieder eine Geschichte vorgelesen und jedesmal wenn das Wort Pferde oder König oder Räder oder so kam, mussten die jenigen um ihren stuhl herum gehen. Wer seinen Einsatz verpasst hatte musste ein Schnäppschen trinken. Und bei bestimmten Sätzen musste die ganze Kutsche herumgehen oder der rest des Saals aufstehen. Das hat die Leute wirklich wieder in schwung gebracht und war sehr lustig.
 

Yvi

Experten-Anwärter(in)
Registriert
14 September 2008
Beiträge
312
Zustimmungen
0
#7
Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.


Das hab ich gestern gefunden, fand die Seite ziemlich gut. Sind viele Spiele drauf, und speziell zur Zeitung gibts auch ne Rubrik ( hab ich mir aber nicht angesehen)
 

Steph

Hochzeitsforum-VIP
Registriert
12 Januar 2007
Beiträge
1.192
Zustimmungen
0
#8
Sowohl bei meiner Schwester wie auch bei unserer Hochzeit gab es dann noch das Ehegericht. Das kann ganz individuell gestaltet werden.
Hauptanklagepunkte sind: Er hat ihr das Herz gestohlen, Sie hat ihn um den Verstand gebracht (so oder so ähnlich). Das Ganze wird dann mit der Kennenlerngeschichte ausgeschmückt (die arme wehrlose Frau, und dann kommt der schufft und nimmt sich einfach das Herz) und ggf. um weitere Anklagepunkte erweitert (bei unserer Hochzeit war das Thema "Mittelalter", so dass sich Hexerei, Gotteslästerung, Unzucht, etc. angeboten haben).
Eventuelle Zeugen werden gehört, etc.
Dann wird ein Urteil gesprochen, das selbstverständlich "lebenslänglich" für beide heissen muss (klassisch sind die Ketten um den Ringfinger, gemeinsame Zelle in der ...Str. (die gemeinsame Wohnung halt), er muss sie für Dinge um Erlaubnis bitten (Weggehen mit Freunden o.ä.), ihr Aufmerksamkeit zukommen lassen und so weiter, sie muss ihm Essen kochen und die Pantoffeln hinstellen - was einem so lustiges einfällt, kann wie gesagt wunderbar individuell gemacht werden, so dass es auch wirklich passt.)

Find ich immer wieder schön, weil es immer wieder anders gemacht wird. Bei meiner Schwester war es ganz klassisch, mit Handschellen und allem, was bei einem modernen Gericht dazu gehört.
Bei uns hatte die Familie eine Schandgeige gebaut, die uns umgelegt wurde. Aufgrund der Gestaltung (Forderung der Anklage war Verbrennung auf dem Scheiterhaufen) war dann ein Gottesentscheid notwendig (Schwertkampf zwischen meinem Schwager und dem Freund meiner kleineren Schwester), so dass das Urteil abgemildert werden konnte/musste.
Ideen gibt es da Hunderte, und mit etwas Kreativität gestaltet ist's auch jedes mal etwas ganz besonderes.

Bei meiner Schwester gab es ansonsten noch ein paar gute Einlagen (also nicht Spiele im klassischen Sinne). So hat z.B. die Familie meines Schwagers eine "Froschkonzert" aufgeführt. Ich weiss nicht mehr, welches Lied gesungen wurde, aber das Prinzip ist folgendes:
Die Sänger legen sich auf eine Reihe von Tischen auf dem Rücken, der Kopf liegt nicht mehr auf dem Tisch, so dass er etwas runterhängt (ist recht unbequem, die Sache sollte also gut vorbereitet sein, damit niemand eine "Nackenstarre" bekommt). Über Nase und Augen wird ein Tuch (möglichst Schwarz oder so) gebunden, damit man nurnoch Mund und Kinn sieht. Der Mund ist dann der Mund der Frösche, auf das Kinn werden Augen gemalt, kleine Hüte gesetzt, etc.
Wenn die Sänger nun also kopfüber auf diesen Tischen liegend singen, sieht das aus, als wären es Frösche.
Ich hoffe, ich hab das jetzt einigermassen verständlich geschrieben, es war auf jeden Fall der Brüller! :em2300:

Was bei meiner Schwester auch gemacht wurde, um die Tanzfläche zu füllen, war der Besentanz. Vielleicht kennt das ja jemand: Ein mutiger Herr muss vor, und tanzt allein mit dem Besen. Irgendwann wird er (hoffentlich) von seinem Leid erlöst, eine Frau nimmt ihm den Besen ab, reicht ihn an einen anderen Herren weiter und tanzt mit dem 1. So füllt sich die Tanzfläche dann langsam.

Mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein, aber hab ja lang genug geschriebn. :em3400:

Liebe Grüsse,
Stephanie
 
Registriert
10 November 2008
Beiträge
246
Zustimmungen
0
#10
Ich hab auch schon bei zwei von meinen Geschwistern und ner Freundin die Hochzeitszeitung gestaltet. Besonders wichtig find ich das die Zweitung wirklich persönlich ist, also mit Gegebenheiten aus dem Leben der beiden, mit vielen lustigen Bildern, evtl. Beiträge von Arbeitskollegen, Vereinen oder Freunden.
Den nichts ist langweiliger als ein Zettelwerk aus lauter zusammenkopierten Seiten, die in jeder zweiten HochzieitszZeitung zu lesen sind.